Das Angebot der Gemeinde Schömberg überzeugt immer mehr Besucher. Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder-Bote

Christina Lennhof, Leiterin der Schömberger Touristik und Kur, ist zufrieden mit Entwicklung

Von Wolfgang Krokauer

Schömberg. Touristen entdecken die Glücksgemeinde Schömberg zunehmend als Urlaubsziel. Christina Lennehof, Leiterin der Touristik und Kur, ist mit der Entwicklung zufrieden.

Besonders erfreulich ist für Lennhof, dass im freien Fremdenverkehr ohne das Berufsförderungswerk (BFW) und die Kliniken die Gemeinde 42 869 Übernachtungen registrierte. Ein Jahr zuvor waren es 41 663. Das bedeutet ein Plus von 1206 Übernachtungen, was einem Zuwachs von 2,9 Prozent entspricht.

Im Gesamtschwarzwald lag das Plus bei 0,6 Prozent. Einschließlich des BFW stiegen sie sogar von 44 777 im Jahre 2013 auf 61 570 im vergangenen Jahr. Bei den Kliniken gingen sie leicht von 169 076 auf 164 800 zurück. Insgesamt stiegen die Übermachtungen von 213 853 auf 226 373.

Für diesen positiven Trend hat Touristikchefin Lennhof auch eine Erklärung. Sie führt ihn auf das "hervorragende Marketing" zurück. Die Kooperation in der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald zahle sich aus, freut sich die Touristikchefin. Zudem seien viele Messen besucht worden.

Die Themen Gesundheit, Natur und Wandern seien besonders angesagt. "Die Menschen besinnen sich auf Werte", hat Lennhof beobachtet. Hier habe Schömberg einiges zu bieten. Lennhof erinnerte an Veranstaltungen wie Wanderlesungen, Esel- und Ziegentrekking sowie die lange Nacht der Natur.

Beim BFW war am Donnerstag die zuständige Person, die etwas zu den gestiegenen Übernachtungszahlen hätte sagen können, nicht zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: