Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Training wie bei Profis im Fernsehen

Von
Sichtliches Vergnügen bereitet den Jungen und Mädchen der Schömberger Ludwig-Uhland-Schule das Training unter professioneller Anleitung im Rahmen des Fußballtags. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Andrea Fisel Schömberg. "Ich wollte einfach wissen, wie das mit dem Fußballspielen so geht, weil ich es immer nur aus dem Fernsehen kenne", antwortet Laila auf die Frage, warum sie sich freiwillig als Teilnehmerin für den Fußballtag an der Ludwig-Uhland-Schule (LUS) Schömberg gemeldet habe. Die elfjährige Schülerin wurde in ihren Erwartungen nicht enttäuscht, hatte sie doch mit den beiden Trainern, unter deren Anleitung diese ganztägige Veranstaltung stattfand, gleich das große Los gezogen: Harald Schumacher, Leiter der Fußballschule Freudenstadt, sowie sein Mitarbeiter Uwe Denner wissen als lizenzierte Trainer bestens Bescheid über alles, was mit Fußball zu tun hat. Denn neben professionellen Trainingsmethoden legten die beiden erfahrenen Fußballpädagogen den Kindern auch Gesichtspunkte wie faires Miteinander, Teamgeist oder soziale Funktionen des Sports nahe.

Dass jeder Teilnehmer obendrein noch ein Trikot und seinen Trainingsball mit nach Hause nehmen durfte, war ganz im Sinne von "Kinder von der Straße". Der Fußballsozialverein in Deutschland mit Sitz in Oberkochen hatte nämlich diesen Fußballtag an der LUS initiiert, die Fußballschule Freudenstadt mit ins Boot genommen und Spenden zur Kostendeckung dieser Veranstaltung von ortsansässigen Firmen eingeholt. "Als die Anfrage des Vereins kam, ob wir hier an unserer Schule einen Fußballtag veranstalten würden, habe ich gerne zugesagt", versicherte Konrektor Dieter Thielbeer und fügt schmunzelnd hinzu: "Schließlich bin ich selbst Fußballtrainer."

Teilnehmen durften dann 30 Freiwillige aus Klasse 3 und 4, die keinem Fußballverein angehören. "Ich hoffe, dass Kinder, die bisher noch wenig mit Fußball zu tun hatten, diesen Team-Sport kennen und lieben lernen", betonte Schumacher; besonders wichtig sei ihm, dass die Mädchen dabei nicht zu kurz kämen, fügte er hinzu. Doch um Melissa, mit ihren neun Jahren wohl eine der jüngsten Teilnehmerinnen, brauchte er sich in dieser Hinsicht keine Sorgen zu machen: "Mir macht hier einfach alles voll Spaß!", sagte sie.

Auch Co-Trainer Denner stellte erfreut fest: "Die Jungen und Mädchen sind sehr motiviert." Mit wachsender Begeisterung lenkten sie den Ball im Slalomlauf um die positionierten Hindernisse, absolvierten die unterschiedlichsten Geschicklichkeits- und Koordinationsübungen oder übten sich in Ballbeherrschung und gezielten Torschüssen. Nic und Tim, beide zehn Jahre alt, waren sich schließlich einig: "Besonders spannend finden wir die Staffeln, bei denen zwei Mannschaften gegeneinander antreten, und das Turnier zum Abschluss des Fußballtags."

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.