Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Suche nach "Schömberg von morgen"

Von
Annette Kurth (vierte von rechts) überreichte Bürgermeisterin Mettler den ausgearbeiteten Maßnahmenkatalog der Gruppenteilnehmer des Projektes "Unser Schömberg von morgen". Foto: Büchele Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Kurt Büchele

Schömberg. Wichtig ist in Schömberg das Miteinander. "Wie bringen wir das Glück der Gemeinschaft an den Bürger?", fragte Bürgermeisterin Bettina Mettler bei ihrer Begrüßung im Sitzungssaal des Rathauses die 14 Anwesenden der Projektgruppen zum Thema "Unser Schömberg von morgen!"

Dabei wird eine nachhaltige Kommunalentwicklung mit Bürgerbeteiligung angestrebt. Sozialwirtin Annette Kurth zeigte anhand einer Präsentation die Entwicklung des Projektes von der Bürgerbefragung zur Bestandsaufnahme bis hin zu den strategischen Zielen. Zu erfahren war, dass 23 solcher Ziele und 83 Ideen mit zwei Großprojekten erarbeitet und in einem Maßnahmenkatalog zusammengefasst wurden. Glück als Leitmotiv spielte hierbei eine besondere Rolle. Eine dreiwöchige Bürgerbefragung ergab, dass beim subjektiven Glück der Schömberger langfristig Gesundheit und Familie im Vordergrund steht.

Lobend hob Kurth hervor, dass der Dialog gut funktioniere, denn "die Projektgruppen ziehen an einem Strang". 28 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich in vier Gruppen und waren bei insgesamt fünf Treffen aktiv und trugen ihre Vorschläge und Ideen zusammen.

Im Mittelpunkt stand die Gemeinschaft und das Gemeinwohl. Gemalte Bilder, wie ein Händereichen bestätigten diesen Gemeinschaftswunsch. Gesundheit und Wohlbefinden, Marketing, Wirtschaftsförderung und Einzelhandel sowie Natur und Verkehr waren die vier zentralen Themen der Gruppen.

Bei den zwei Großprojekten könne man sich zum einen einen Park mit Natur, für Erlebnis und auch Ruhe vorstellen. Zum anderen geht es um die Ausarbeitung eines Energiekonzeptes.

Kurth übergab den Maßnahmenkatalog im Anschluss ihrer Ausführungen an Bürgermeisterin Bettina Mettler, die sich für das "Mitdenken, Mitarbeiten, mit Verantwortung tragen und sich selbst einbringen" bei den Beteiligten mit einer Flasche "Glückstropfen" bedankte. Sie betonte: "Eine Gemeinde lebt vom Mitmachen und der Gemeinschaft und die Bürgerbeteiligung ist eine Chance, ein Recht und eine Pflicht."

Mettler wünscht sich noch mehr Beteiligung der Schömberger Bürgerinnen und Bürger.

Dem schlossen sich die Anwesenden der Projektgruppen an. Zu erfahren war, dass die Gruppen offen sind und sich jeder beteiligen kann. Als weiterer Schritt wird der Maßnahmenkatalog dem Gemeinderat vorgestellt.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading