Gemeinsam mit Armin Burry und Sebastian Schneider von der DRK-Ortsgruppe Schömberg hat Bürgermeister Karl-Josef Sprenger die Geste der Mitmenschlichkeit und Solidarität mit Hilfsbedürftigen gewürdigt, die durch freiwillig geleistete Blutspenden zum Tragen komme. In Zeiten von Corona und nach zahlreichen aufgeschobenen Operationen sei Blut mittlerweile wieder dringend nötig, betonten die Vertreter des DRK bei der Ehrung. Unser Bild zeigt (von links) Alexandra Mattes (25 Blutspenden), Werner Schwenk (50), Jürgen Wende (50), Verena Kurz (zehn), Matthias Geiger(25), Gerhard Koch (50), Nadine Koch (zehn) mit dem Vertreter des Roten Kreuzes, Sebastian Schneider, und Schömbergs Bürgermeister Karl-Josef Sprenger. Foto: Stadtverwaltung