Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Recyclinghof kommt nach Langenbrand

Von
Die Bauarbeiten für den neuen Recyclinghof im Interkom Nordschwarzwald in Langenbrand haben begonnen. Foto: Krokauer

Schömberg - Der Schömberger Recyclinghof in der Nähe des Feuerwehrmagazins wird verlegt. Das hat Christian Gmeiner, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH (AWG), auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mitgeteilt. Die AWG als Betreiber ist eine hundertprozentige Tochter des Landkreises Calw und für den operativen Teil der Abfallwirtschaft zuständig.

Am Standort des jetzigen Recyclinghofes lässt die Gemeinde Schömberg 167 asphaltierte Parkplätze für Autos bauen, damit Besucher des gerade im Bau befindlichen Aussichtsturms "Himmelsglück" ihr Fahrzeug abstellen können. Davon sind fünf Plätze für Menschen mit einer Behinderung reserviert.

Für Übergangszeit muss möglicherweise Anlage Calw-Zettelberg genutzt werden

Der neue Recyclinghof der AWG kommt in das Interkom Nordschwarzwald in Langenbrand, war von Gmeiner zu erfahren. Dort hat die AWG ein Grundstück gekauft. Die Fläche ist rund 5000 Quadratmeter groß. Der künftige Recyclinghof ist damit größer als der alte in der Nähe des Feuerwehrmagazins in Schömberg. Mit der neuen Anlage erfülle die AWG die neuen Richtlinien des Arbeitsschutzes, so Gmeiner. Zudem sei in Zukunft die Verkehrsführung praktischer als derzeit.

"Die Baugenehmigung des Landratsamtes ist erteilt", sagte der Geschäftsführer der AWG. Die Arbeiten hätten inzwischen begonnen, fügte er hinzu. Sie würden voraussichtlich im Oktober abgeschlossen, sofern es durch die Corona-Krise keine Verzögerungen gebe.

Die Kosten für die Verlegung des Recyclinghofes bezifferte Gmeiner auf rund 1,1 Millionen Euro. Darin ist der Kauf des Grundstücks im Interkom Nordschwarzwald enthalten. Sollte der Recyclinghof in Schömberg geschlossen werden, bevor der neue in Langenbrand eröffnet werde, müssten die Bürger für eine Übergangszeit denjenigen in Calw-Zettelberg nutzen, räumte Gmeiner ein.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.