Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg/Ratshausen Zwei Tote bei Unfall auf K 7170

Von
Für die Insassen des Autos kam jede Hilfe zu spät.  Foto: Maier

Schömberg/Ratshausen - Bei einem schweren Unfall auf der K 7170 zwischen Schömberg und Ratshausen sind in der Nacht auf Montag zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Auto war gegen 0.30 Uhr frontal mit einem Holztransporter zusammengestoßen. Für die beiden Insassen des Wagens im Alter von 37 und 50 Jahren kam jede Hilfe zu spät.

Ersten Erkenntnissen der Polizei vor Ort zufolge war das Auto in Richtung Ratshausen unterwegs, als der Fahrer wenige hundert Meter nach dem Schömberger Ortsausgang aus bisher unbekannten Gründen in einer Rechtskurve mit seinem Wagen ins Schleudern geriet. In der Folge geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der Seite frontal in den entgegenkommenden Holztransporter.

Die beiden Insassen des Autos im Alter von 37 und 50 Jahren wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und sofort getötet. Der 26-jährige Lkw-Fahrer und der Beifahrer des Transporters blieben nach Angaben des DRK unverletzt.

Die Kreisstraße war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Ein Unfallgutachter wurde zur Klärung des genauen Hergangs hinzugezogen. Die Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Im Einsatz waren in der Nacht 33 Aktive der Feuerwehren aus Schömberg und Ratshausen unter der Einsatzleitung von Michael Koch. Das DRK war mit zwei Notärzten, darunter dem Leitenden Notarzt Severin Neher, sowie drei Rettungswagen und Helfer-vor-Ort-Kräften aus Schömberg und Ratshausen an der Unfallstelle. Auch ein Rettungshubschrauber befand sich bereits im Anflug, drehte indes wieder ab. Der Schömberger Bürgermeister Karl-Josef Sprenger machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Der Sachschaden am völlig zerstörten Pkw beläuft sich auf circa 8000 Euro. Am Langholzlaster entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 EUR.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading