Timo WeberFoto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Religion: Administrator Timo Weber ist weiterhin gefordert

Schömberg (lh). Nach dem Weggang des leitenden Pfarrers der katholischen Seelsorgeeinheit Oberes Schlichemtal, Johannes Holdt, in Richtung Rottenburg bleibt die Pfarrerstelle derzeit noch unbesetzt.

Das Bischöfliche Ordinariat Rottenburg bestätigt, dass es für diese Stelle in der laufenden Vergaberunde keine Bewerber gegeben hat. Die Stelle soll laut Sprecher Gregor Moser in die nächste Ausschreibung wieder aufgenommen werden. Wann die Pfarrerstelle wieder besetzt wird, könne er nicht sagen. Moser merkt an: "Die Pfarrer können sich selbst bewerben und werden nicht versetzt."

Derzeit gilt also noch die laufende Vakanzregelung. Der Rottweiler Münsterpfarrer Timo Weber ist demnach als Administrator auch für die neun Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit im Schlichemtal zuständig. Weber hält an jedem zweiten Wochenende Gottesdienste in Schömberg, Schörzingen, Ratshausen, Weilen unter den Rinnen, Hausen am Tann, Zimmern unter der Burg, Dotternhausen, Dormettingen und Dautmergen. Der Administrator ist auch einmal in der Woche in Schömberg präsent. Zu seinen zusätzlichen Aufgaben gehören auch Gremiensitzungen und Beerdigungen. Weber bleibt somit weniger Zeit für seine Tätigkeit in der Seelsorgeeinheit Rottweil-Hausen-Neukirch.

Ihm stehen im Schlichemtal Pfarrvikar Shibu Vincent Pushpam sowie die Diakone Stephan Drobny und Oliver Pfaff zur Seite, ferner Gemeindereferent Wolfgang Schmid und Palmbühl-Pfarrer Josef Schäfer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: