Inga Rochow (Zweite von links) übergibt ihr Aufgabengebiet als Assistentin von Bürgermeister Matthias Leyn (links) an Franziska Kosok. Dazu gratulierte ihr Hauptamtsleiterin Lea Miene (rechts). Foto: Gemeinde Foto: Schwarzwälder Bote

Personalie: Schömberger Glücksmotto spricht 29-Jährige sehr an / Bisherige Stelleninhaberin Inga Rochow im Babyglück

Schömberg. Sechs Jahre lang war Inga Rochow im Bürgermeisteramt als Assistentin von Bürgermeister Matthias Leyn tätig. Im Sommer erwartet sie Nachwuchs und übergibt ihr Aufgabengebiet deshalb an Franziska Kosok.

Wichtige Stütze

"Ich freue mich über eine Nachfolgerin mit viel Kompetenz und Motivation", sagt Rochow über die Phase der Einarbeitung ihrer Nachfolgerin. Seit Beginn ihrer Ausbildung vor 14 Jahren hatte Rochow der Schömberger Gemeindeverwaltung die Treue gehalten. Während dieser Zeit war sie auch fünf Jahre Sachbearbeiterin im Bauamt.

"Wir freuen uns mit Frau Rochow für ihr persönliches Glück, wenngleich ihr Wechsel zu einer neuen Lebensaufgabe für uns natürlich bedauerlich ist. Für mich persönlich war sie eine wichtige Stütze in den vergangenen Jahren. Wir bedanken uns bei ihr für das sehr große Engagement und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute", unterstreicht der Bürgermeister. "Ich teile ihre Freude für das Baby, wir verlieren aber auch eine tolle Kollegin", äußert sich Hauptamtsleiterin Lea Miene.

"Mit Frau Kosok haben wir eine qualifizierte und engagierte Nachfolgerin für Frau Rochow gefunden", sagt Leyn und wünscht seiner neuen Assistentin gleichzeitig einen guten und erfolgreichen Start im Team. Die 29-jährige Verwaltungsfachkraft verdiente sich ihre Sporen im öffentlichen Dienst bei der Stadt Weinstadt und in Stuttgart, ehe sie für ein Jahr in der freien Wirtschaft arbeitete. "Mich hat das Thema Glück, das sich Schömberg auf die Fahne schreibt, sehr angesprochen, zeigt es doch einen liebevollen Blick auf die Gemeinde", fasst Kosok ihre Motivation für die Bewerbung in Schömberg zusammen.

"Von der Landeshauptstadt hierher zu kommen, ist Luxus pur", sagt die naturliebende neue Assistentin. Die herzliche Aufnahme ins Team der Verwaltung bestärke sie in dem Wechsel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: