Bei ihrem Marsch durch Schömberg stellten die Kinder der Streicherklassen ihr Können unter Beweis. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder Bote

Kunst: Interpreten zeigen in Cafés und Geschäften ihr Können / Repertoire von der Klassik bis zur Moderne

Beim dreitägigen Kulting-Festival in Schömberg ist es um Kultur und Einkaufen gegangen.

Schömberg. Zum fünften Mal gestaltete der "Verein Musik auf der Höhe" das besondere Erlebnis. Mit dabei waren auch die Streicherklassen der Ludwig-Uhland-Schule. Einmal mehr beteiligten sich Mitglieder der Barockband Freiburg sowie Studenten einer Musikhochschule an dem Festival. Die Besucher hörten hochkarätige Musik. Das Repertoire reichte von der Klassik über den Jazz bis zur zeitgenössischen Musik.

Die Ensembles besuchten die Geschäfte sowie Cafés und spielten.

Streicherklassen treten auf

Die Stücke hatten mit den Angeboten der Geschäfte und Einrichtungen zu tun, die die Musiker gerade besuchten. Gerne erzählten die Musiker, allen voran Gerd-Uwe Klein vom Verein "Musik auf der Höhe", vom Inhalt der jeweiligen Stücke oder den Unterschieden der Instrumente.

Zur Mittagszeit gesellten sich die Streicherklassen der Ludwig-Uhland-Schule dazu. Mit einem gemeinsamen Marsch durch Schömberg zeigten die Mädchen und Jungen ihr Können.

Vervollständigt wurde das Kulting-Festival mit Salonmusik, einem Marsch durch Schömberg, einem Mittagskonzert, einer Wort-Gottes-Feier und dem Abschlusskonzert. "Es ist ein Genuss, dieses schöne Ambiente mit besonderem Flair zu ergänzen", freuten sich die Akteure bereits im Vorfeld auf das Kulting-Festival.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: