Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Lasertag-Halle soll im Herbst eröffnet werden

Von
Sie freuen sich auf die geplante Lasertag-Halle in Schömberg: Bürgermeister Matthias Leyn (links) sowie die Eigentümer Tanja Milich (Zweite von links) und Armin Manus (Zweiter von rechts) mit Sohn Keanu Manus und der Leiterin der Touristik und Kur, Stefanie Dickgiesser. Foto: Krokauer

Schömberg - Der Tennisboom ist in Deutschland schon lange vorbei. Tanja Milich und ihr Lebensgefährte Armin Manus haben deshalb beschlossen, das bestehende Tennis-Center in Schömberg in eine Lasertag-Halle umzubauen.

Auf eine solche Idee gebracht hat die Inhaber der Halle ihr inzwischen 13-jähriger Sohn Keanu Manus. Aus Anlass seines zwölften Geburtstages waren sie im Mai des vergangenen Jahres in einer Lasertag-Halle in Stuttgart-Stammheim. Es habe viel Spaß gemacht, sagt Tanja Milich. Sie und ihr Lebensgefährte beschlossen deshalb, im Schömberger Tennis-Center eine solche Halle einzurichten. Beide hatten die Anlage 2013 gekauft. Gepachtet hatten sie das Center aber schon etliche Jahre vorher, um eine Hundeschule mit Shop zu betreiben.

Im November des vergangenen Jahres wandten sich Milich und Manus an die Gemeinde Schömberg sowie an das Landratsamt in Calw, um herauszufinden, wie die Behörden zu einer solchen Anlage in Schömberg stehen. Von beiden Seiten kamen positive Signale.

Der Technische Ausschuss von Schömberg billigte die Pläne bereits.

Milich und Manus würden sich freuen, wenn das Landratsamt als Baurechtsbehörde die Lasertag-Halle bis Ende August genehmigt. Anfang September könnten dann die Arbeiten beginnen.

Manus rechnet mit einer Bauzeit von sechs bis acht Wochen. Er hofft, dass die Anlage Anfang November eröffnet werden kann. Die Kosten beziffert er auf 120.000 bis 150.000 Euro.

Erweiterung ist möglich

Zunächst soll eine Ausrüstung für 20 Spieler angeschafft werden. Sie kostet pro Spieler mindestens 2000 Euro.

Die Spielfläche ist 1000 Quadratmeter groß, teilt Manus mit. Unter Umständen kann sie um 400 Quadratmeter erweitert werden, ergänzt Milich.

Zum Vergleich: In Karlsruhe gibt es zwei Hallen mit einer Fläche von je 400 Quadratmetern sowie eine mit 1000 Quadratmetern Spielfläche.

Milich und Manus wollen in Schömberg etwas Besonderes bieten, um sich von den anderen Anbietern auf dem Markt abzuheben. Dabei soll eine besondere Atmosphäre geboten werden, macht Manus deutlich. Mehr wollte er im Pressegespräch am Montag aber noch nicht verraten: "Das ist Betriebsgeheimnis."

Stefanie Dickgiesser, Leiterin der Touristik und Kur, freut sich über das neue Angebot. Gerade Tagungsgäste bekämen nach langen Sitzungen am Abend ein besonderes Angebot. Dadurch könne sogar die Zusammenarbeit im Team geprobt werden, so Manus. Informationen gibt es unter www.Lasertag-Schoemberg.de.

Artikel bewerten
9
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading