Die Gemeinde Schömberg lässt in den nächsten Jahren die Ludwig-Uhland-Schule sanieren. Dabei bekommt sie Hilfe vom Land. Die Pressestelle des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport teilte mit, dass Schömberg für den Brandschutz, für Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit sowie zur energetischen Sanierung der Gebäudetechnik und zur Fassadensanierung fast eine Million Euro bekommt. Das Geld stammt aus dem kommunalen Sanierungsfonds des Landes Baden-Württemberg. Die Schule ist eine Grund- und Werkrealschule. Nach Angaben von Schömbergs Kämmerer Volker Burger kostet die Sanierung und Erweiterung mehr als sechs Millionen Euro. Im ersten Bauabschnitt werden für den Brandschutz und die Barrierefreiheit fast drei Millionen Euro investiert. In einem zweiten Schritt wird die Schule erweitert. Beim dritten Abschnitt geht es um die energetische Sanierung. Archivfoto: Fritsch