Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Kurort plant einen Adventure-Golfpark

Von
Seit dem Jahre 2002 besitzt Enzklösterle einen Adventure-Golfpark. Auch Schömberg soll einen solchen Park bekommen. Foto: Archiv

Schömberg - Nach dem Generationen-Aktiv-Park möchte die Gemeinde Schömberg eine weitere Attraktion schaffen. Für 254.000 Euro netto soll ein Adventure-Golfpark entstehen.

Diese Kosten nannte Christina Lennhof, Leiterin der Touristik und Kur in Schömberg, auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. In der jüngsten Gemeinderatssitzung war von 215 000 Euro die Rede. Das seien aber lediglich die reinen Baukosten, erläuterte Lennhof gegenüber unserer Zeitung. Hinzu kämen noch die Baunebenkosten. Aber diese 215.000 Euro waren Gemeinderat Andreas Ehnis zu viel, da ursprünglich von 150.000 Euro die Rede gewesen sei. Ihm sei der Entwurf zu künstlerisch. "Mir stinkt, dass es ins Uferlose geht", hatte Ehnis deutlich gemacht und sich einen Wettbewerb unter den Planungsbüros gewünscht. Lennhof machte aber deutlich, dass das Ganze noch ausgeschrieben werde.

Auf Anfrage sagte Lennhof weiter, dass das Projekt noch im Gemeinderat behandelt werde. Konkret soll damit der alte Minigolfplatz erneuert werden. Er befindet sich auf der Grenze zum Kurpark.

Die Kostensteigerung erklärte Lennhof damit, dass im neuen Entwurf der Wergruppe Gruen aus Bad Liebenzell die Anlage komplett barrierefrei sei. Auf diese Barrierefreiheit weist auch Dajana Grzesik, Geschäftsführerin der Leader-Aktionsgruppe Nordschwarzwald, hin. Deren Geschäftsstelle befindet sich im Landratsamt Calw und ist zuständig für die Landkreise Calw, Rastatt und Freudenstadt. Zunächst hätten das Schömberger Vorhaben das Regierungspräsidium Karlsruhe sowie die Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume vorgeprüft. Anschließend habe die Gemeinde einen Antrag auf Zuschuss bei der Leader-Aktionsgruppe gestellt. Diese habe den Zuschuss beschlossen. Jetzt muss die Gemeinde einen Bewilligungsantrag beim Regierungspräsidium stellen.

Grzesik sagte, dass Schömberg einen Zuschuss in Höhe von rund 48.000 Euro bekommen solle. Sie betonte, dass der Adventure-Golfpark nicht in Konkurrenz zur bestehenden Anlage in Enzklösterle treten solle. So werde der Park in Schömberg nicht nur barrierefrei sein, sondern auch ein altersübergreifendes Angebot haben. Damit soll das Naturerlebnis sowie der Gesundheitstourismus gefördert werden. Jüngere Zielgruppen müssten angesprochen werden, machte sie deutlich. Zudem werde heimisches Holz, wie zum Beispiel die Weißtanne, beim Bau verwendet. Nichtsdestotrotz soll es Kooperationen zwischen den beiden Parks geben, damit die zwei Gemeinden gegenseitig voneinander profitieren, so Grzesik.

(wk). Leader ist ein Förderprogramm, bei dem die Europäische Union sowie das Land Mittel zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in ländlichen Regionen zur Verfügung stellen.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading