Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Kinder sagen Nein zu Plastikmüll

Von
Die Kindergartenkinder besuchen im Rahmen ihres Müll-Projekts den Schömberger Edeka-Markt. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Schömberg. Im städtischen Kindergarten in Schömberg hat die Praktikantin Lara Raiser im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin mit neun Kindern ein Projekt zum Thema Müll in Angriff genommen.

Das Ziel bestand darin, umweltgerechtes Verhalten der Kinder zu erreichen. In mehreren Projektschritten wurden verschiedene Themenbereiche zum Müll besprochen sowie die Frage, was jeder einzelne zur Vermeidung beitragen kann.

Zunächst wurde der Müllkreislauf behandelt, also die Fragen: Wie wird der Müll getrennt? Wie erfolgt seine Abholung? Wo wird er hingebracht, und was wird daraus gemacht?

Dann wurde ein Abfallkalender selbst gestaltet. Um den Kindern die große Abfallmenge zu verdeutlichen, wurde der anfallende Müll analysiert und daraus eine Girlande gestaltet. Diese wurde im Gruppenraum aufgehängt, um allen Kindergartenkindern das Müllaufkommen vor Augen zu führen.

Als im Verlauf des Projekts auf die Vermeidung eingegangen wurde, stellten die Kinder fest, dass auf viel Abfall im Alltag verzichtet werden könnte. Um das neu gewonnene Wissen anzuwenden, besuchte die Projektgruppe mit Lara Raiser und ihrer Anleiterin, die sie während des Projekts unterstützte, den Edeka-Lebensmittelmarkt.

Auf dem Weg sammelten die Kinder den Müll am Wegesrand ein, um ihn dem Markt-Inhaber zu übergeben. Hierbei äußerten sie die Bitte, die Produkte in Zukunft weniger zu verpacken. Auch gaben sie selbst gemalte Bilder zum Projektthema ab, die die Erwachsenen dazu ermuntern sollen, Verpackungen beim Einkaufen einzusparen.

Beim Gang durch den Markt erfuhren die Kinder auf spielerische Weise, wie Verpackungen vermieden werden können. Die Gruppe schloss ihr Projekt mit einem gemeinsamen Basteln ab, da auch hierbei Abfall vermieden beziehungsweise weiter verwendet werden kann.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.