Schömberg. Das Regierungspräsidium Tübingen hat den Lärmschutz im Bereich der B 27 in Schömberg aufgegriffen und das Landratsamt angewiesen, auf einer Strecke von 500 Metern das Tempo auf 30 Stundenkilometer zu beschränken. Ziel ist die Reduzierung der lärmbedingten Gesundheitsbelastungen für die Anwohner. Nach intensiven Abstimmungsgesprächen, an denen auch die Stadt Schömberg beteiligt war, wurde vereinbart, Tempo 30 vorerst nur zwischen 22 und 6 Uhr einzuführen. Die Beschilderung wird an diesem Donnerstag aufgestellt und betrifft ein Teilstück in der Ortsmitte. Die Fahrtzeit erhöht sich laut Landratsamt damit um rund 24 Sekunden. Erfahrungen mit Tempo 30 könnten in die nächste Überprüfung des Lärmaktionsplans der Stadt Schömberg einfließen. Der Gemeinderat hatte sich allerdings gegen eine Tempo-30-Regelung auf der B 27 innerhalb der Ortsmitte ausgesprochen.