Mit einem Konzert rundeten die Kammermusiker ihren mehrtägigen Kurs im Zirkuszelt ab. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder-Bote

Kammermusiker proben auf der Höhe

Von Steffi Stocker

Schömberg-Bieselsberg. Dem herrlichen Sommerabend war es zu verdanken, dass die rund 70 Kammermusiker sich ins Kurhaus zurückziehen mussten. Und so kamen am auch etliche Spaziergänger in den spontanen Genuss eines Konzertes auf der Kurhausterrasse.

Mit Violinen, Bratschen, Kontrabass und Celli sorgten Musiker im Alter von acht bis mehr als 80 Jahren auf ihrem Streifzug durch die musikalischen Jahrhunderte für einen wahren Ohrenschmaus. Sowohl in Orchesterformation, als auch in kleineren Gruppen ließen sie Werke von Mendelssohn, Bizet, Haydn, Paganini oder auch Hoffmeister erklingen. Darüber hinaus waren auch Volkslieder aus dem Jüdischen wie Russischen unter den Darbietungen.

Als die zahlreichen Musiker ihr Können unter der Konzertmuschel zeigten, lagen einige Tage Zirkuszelt-Proben hinter ihnen. Das Konzert war nicht zuletzt das Ergebnis eines mehrtägigen Kammermusikkurses des Vereins "Musik auf der Höhe". Aus ganz Baden-Württemberg kamen die Teilnehmer, um in intensiven Kursstunden ihr Können zu vertiefen.

"Natürlich kam dabei auch das Freizeitangebot nicht zu kurz", berichtete Gerd-Uwe Klein, Initiator des Kammermusikkurses und Dozent von Ausritten, Fußballspielen oder Mountainbikefahrten. Er verwies auf die Zirkus- und Campingatmosphäre, zumal Wohnwagen und Zelte Unterkunft boten. Abschließend kamen die Besucher der Spezialitätenwanderung in den Genuss von Hörproben, denn die Teilnehmer spielten an der Station beim Bieselsberger Bürgerhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: