Eine gelungene Winterausfahrt absolvierten die Teilnehmer der Rundfahrt des Motorradsportclubs Pforzheim. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder-Bote

Motorradsportclub Pforzheim trotzt eisiger Kälte / Punkte für Strecken wie Aufgaben

Von Steffi Stocker Schömberg. Mit großem Hallo trafen die Motorradfahrer am Schömberger Kleintierzüchterheim ein. Hinter ihnen lagen rund 500 Kilometer durch die Winterlandschaft im Schwarzwald und etliche knifflige Aufgaben, um Punkte zu sammeln.

Einige Zuschauer erwarteten die Teilnehmer der vom Motorradsportclub Pforzheim (MSCP) organisierten Winterausfahrt. Nostalgisch knatternd und kräftig dröhnend erreichten sie die Zielgerade. Trotz eisiger Kälte und trüber Witterung strahlten die Fahrer unter ihren Helmen. "Bei schönem Wetter kann jeder fahren", unterstrich Vorsitzender Bruno Norta die Herausforderung. Inzwischen habe sich eine richtige Familie der Winterfahrer gebildet, die im Wechsel im Nordschwarzwald oder in der Schweiz das besondere Erlebnis pflegen.

Deshalb durfte bei der 26. Auflage auch Rolf Krebser, Organisator der Dreiländerausfahrt im Nachbarland, nicht fehlen. Schon drei Mal hatte er den Gesamtsieg der hiesigen Tour gewonnen. Doch in diesem Jahr musste er Peter Krause auf einer BMW HP2 den Vortritt lassen. Insgesamt 102 Teilnehmer waren auf die Strecke mit acht Kontrollpunkten gestartet. Im Münstertal war sie wohl am schwierigsten zu bewältigen, weshalb der Veranstalter dafür die höchste Punktzahl verlieh.

Doch die Sonderaufgaben, bei denen unter anderem die Beifahrer gefordert waren, hatten es in sich. So berichtete Norta vom Bestimmen diverser Getriebeteile. Darüber hinaus bestanden die Fragen auch aus nicht das Hobby betreffenden Aspekten. Die Biker mussten beispielsweise schätzen, wie viele Kilometer eine Biene zurücklegt, bis sie ein Pfund Honig gesammelt hat. Ohne Unfälle, bei guter Stimmung und netter Kameradschaft wurden abends dann die Siegerpokale verliehen, unter anderem drei von der Gemeinde Schömberg gestiftete Trophäen.

Sie honorierten den ältesten Biker, den 73-jährigen Hermann Seeliger, mit dem 13-jährigen Beifahrer Peter Anger den jüngsten Teilnehmer sowie das Abschneiden von Hertha Frimberger als beste Frau. Zudem zeichneten Sportwart Thomas Wein und Norta gemeinsam Detlef Rötingers weiteste Anreise aus Gladbeck mit 330 Luftkilometern aus. Zudem wurden die Sieger der verschiedenen PS-Klassen sowie Solo- und Gespannfahrer, aber auch die Beifahrer gekürt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: