Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Hannes Götz gewinnt zum dritten Mal

Von
Der "Große Preis von Bieselsberg" wurde interessiert verfolgt. Foto: Ketterle Foto: Schwarzwälder Bote

Zum dritten Mal hat die evangelische Verbundkirchengemeinde Schwarzenberg-Bieselsberg das Carrera-Rennen im Vereinsheim "Waldeslust" in Bie­selsberg organisiert und zugunsten des Projekts "ein Gemeindehaus für Bie­selsberg" auf die Beine gestellt.

Schömberg-Bieselsberg. Zum ersten Mal hat es am Samstagabend im Bieselsberger Vereinsheim Waldeslust ein von Frauen liebevoll zubereitetes Männervesper gegeben. Dem folgte der Vortrag "Auf den Felgen – höher, schneller, scheitern" des Stress- und Burnout-Coachs Stefan Schmid zum Thema Stress im Beruf. Das Vereinsheim füllte sich schnell mit vielen Interessierten, die nach dem leckeren Vesper gespannt dem Vortrag lauschten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählt beruflichen Stress zu den größten Gefahren des 21. Jahrhunderts. Wichtig ist herauszufinden, was genau jeden Einzelnen stresst. Dann ist es die Kunst diesen krankmachenden Stress zu minimieren, um entspannter durchs Leben gehen zu können. Spiel und gemeinsame Zeit mit Gleichgesinnten kann entspannend wirken. Zum Abschluss des Abends testeten die Männer die Carrera Bahn bei einem Nachtrennen, die hierbei viel Spaß hatten.

Rennen in drei Kategorien aufgeteilt

Auf der Carrera-Bahn startete am Sonntag um 10.30 Uhr der "Große Preis von Bie­selsberg". Die Rennen wurden in drei Kategorien – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – eingeteilt. Die Teilnehmer und Zuschauer wurden in der "Boxengasse" mit herzhaften Leckereien oder mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Mit dem Erwerb der Eintrittskarte durfte ein sechsminütiges Qualifying-Rennen gefahren werden. Die sechs schnellsten Teilnehmer qualifizieren sich für das jeweilige Finalrennen. Die Zuschauer konnten das Renngeschehen live und auf zwei Leinwänden die aktuellen Platzierungen verfolgen. Rennleiter Tobias Götz kommentierte die Finalrennen. Alle Erstplatzierten erhielten Wanderpokale, die weiteren Finalisten Sachpreise.

Bei den sieben bis elfjährigen Kindern traten im Finale Henry Huttenloch, Joel und Hannes Götz, Felix Weizenhöfer und die Mädchen Laura Bohnet und Isabell Feldkirchner an. Gewinner war, wie in den beiden Vorjahren auch, Hannes Götz.

Bei den Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren traten nur fünf Jungs gegeneinander an: Nathanael Bürk, die Brüder Daniel, Thomas und Andreas Däschler sowie Ruben Roller. Gewonnen hat Nathanael Bürk.

Bei den Erwachsenen qualifizierten sich Wolfgang Kälber, Alex G., Klaus Bürk, Anton Fuchs, Wolfgang Flitsch und Dominik Bohnet, der zum zweiten Mal in Folge gewonnen hat. Neben dem Pokal erhielt er einen Gutschein, um mit einigen Freunden eine der längsten Carrera-Bahnen in Filderstadt, das "Slotracing", zu testen. Den Bahnrekord schaffte Anton Fuchs mit 10,857 Sekunden.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.