Die Tennishalle in Schömberg soll in eine Lasertag-Halle umgebaut werden. Foto: Mutschler

Der Ausschusssitzung für Technik und Umwelt hat den Umbau beschlossen.

Schömberg - In der Ausschusssitzung für Technik und Umwelt waren zahlreiche Themen auf der Tagesordnung. Darunter: die Nutzungsänderung und der Umbau des bestehenden Tennis-Centers in eine Lasertag-Halle.

Der Plan des Bauherren ist, die bestehende Tennishalle in eine Lasertag-Halle umzubauen.

Diesem Plan stimmte der Ausschuss einstimmig zu. Geplant sei, dass die bisherigen Tennisspielflächen größtenteils in ein Lasertag-Spielfeld mit Aufenthaltsbereich umgewandelt werden.

Großer Aufenthaltsraum

Die Sitzstufen sollen ebenfalls in einen Aufenthaltsraum umgewandelt werden und zusätzlich durch den Einbau einer Rampe barrierefrei zugänglich sein.

Die übrige Fläche im nördlichen Teil der Halle soll für Tischtennis und Crossminton, eine schnelle Variante des Badmintons, genutzt und gegebenenfalls als Erweiterungsfläche der Lasertag-Halle zur Verfügung stehen.

Außerdem plant der Bauherr die Hinweistafel an der L 343 gegenüber der Einfahrt zur Tennishalle um zwei weitere Hinweistafeln zu erweitern. Die Hinweistafel "Tennishalle" wird zu "Lasertag" geändert.

Da die Aufstellfläche außerhalb der geschlossenen Ortschaft an einer Landesstraße liegt, sei für die Prüfung der Zulässigkeit jedoch nicht die Gemeinde Schömberg, sondern die Straßenmeisterei Calw zuständig, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Info: Lasertag

Lasertag ist ein Spiel, bei dem zwei oder mehrere Spieler versuchen, verschiedene Aufgaben auf einem speziellen Parcours oder in mehreren Räumen zu erfüllen.

Als Hilfsmittel stehen ungefährliche Infrarotsignalgeber, sogenannte Phaser zur Verfügung. Bei Lasertag handelt es sich meistens um ein Mannschaftspunktespiel, bei dem Teamplay und Geschicklichkeit gefragt sind.

Jeder Spieler trägt eine Weste mit Sensoren am Körper. Wird ein solcher Sensor von einem Infrarotstrahl getroffen, wertet der Computer diesen Treffer aus und der Spieler wird mit Punktabzug, Ausscheiden oder temporärer Deaktivierung bestraft. Je nach System und Spiel ist es durchaus möglich, dass mehrere Treffer sich auf die Zeitdauer der Deaktivierung der Weste auswirken.

In manchen Fällen ist es so, dass es bestimmte Zonen gibt, in denen sich die Westen dann wiederaufladen und der Spieler wieder ins Spiel einsteigen kann. Ähnlich wird auch mit den Phasern verfahren, die sich ebenfalls wieder aufladen lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: