Lasertag ist ein Spiel, bei dem zwei oder mehrere Spieler versuchen, verschiedene Aufgaben auf einem speziellen Parcours oder in mehreren Räumen zu erfüllen.

Als Hilfsmittel stehen ungefährliche Infrarotsignalgeber, sogenannte Phaser zur Verfügung. Bei Lasertag handelt es sich meistens um ein Mannschaftspunktespiel, bei dem Teamplay und Geschicklichkeit gefragt sind.

Jeder Spieler trägt eine Weste mit Sensoren am Körper. Wird ein solcher Sensor von einem Infrarotstrahl getroffen, wertet der Computer diesen Treffer aus und der Spieler wird mit Punktabzug, Ausscheiden oder temporärer Deaktivierung bestraft. Je nach System und Spiel ist es durchaus möglich, dass mehrere Treffer sich auf die Zeitdauer der Deaktivierung der Weste auswirken.

In manchen Fällen ist es so, dass es bestimmte Zonen gibt, in denen sich die Westen dann wiederaufladen und der Spieler wieder ins Spiel einsteigen kann. Ähnlich wird auch mit den Phasern verfahren, die sich ebenfalls wieder aufladen lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: