Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Gemeindehaus: Sanierung ist fertig

Von
Der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Christian Hackenberg (links), sowie der Kassierer und Ex-Kirchengemeinderat Hermann Filzinger, hoffen, möglichst viele Kerzen unters Volk bringen zu können. Mit der Aktion soll ein Beitrag geleistet werden, um die Sanierung des katholischen Gemeindehauses in Schömberg zu finanzieren. Foto: Krokauer Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Wolfgang Krokauer

Nach rund einem Jahr sind die Sanierungsarbeiten am katholischen Gemeindehaus St. Joseph in Schömberg jetzt abgeschlossen worden.

Schömberg. Anlass für den Start der Sanierung war ein feuchter Keller. Das Parkett hatte sich deshalb gelöst. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart war der Auffassung, dass das im Jahre 1986 errichtete Gebäude nun grundlegend saniert werden muss. So blieb es nicht dabei den Keller abzudichten. Er bekam bei dieser Gelegenheit gleich eine neue Decke mit, weil die alte marode war. "Das war in der ursprünglichen Planung gar nicht vorgesehen", sagte Jörg Krax, Vorsitzender des Bauausschusses des Kirchengemeinderates. Er war in dieser Funktion Ansprechpartner für die Handwerker sowie Architekt Christoph Rist.

Fenster mit Rundbögen

Darüber hinaus wurde das gesamte Haus mit einer Wärmedämmung versehen. Es erhielt neue Fenster mit Rundbögen. Diese Form sei wegen der Verbindung des Gemeindehauses mit der Kirche vorgeschrieben worden, so Krax. Das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus habe ebenfalls Fenster mit Rundbögen, sagte er.

Damit nicht genug: Auch das Dach sowie die Außenanlagen wurden erneuert. "Die Toiletten sind jetzt barrierefrei", war von Krax zu erfahren.

"Besonders gefreut hat mich, dass der Kostenrahmen eingehalten wurde", sagte Christian Hackenberg, zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderates. Es wurden 340 000 Euro ausgegeben, wie zu Beginn der Maßnahme auch kalkuliert worden war. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart steuerte 110 000 Euro bei. Der Eigenanteil der Gläubigen in Form von Arbeitsleistungen und Spenden beträgt 20 000 Euro. Den Rest nimmt die katholische Kirchengemeinde als Kredit auf.

Figur des heiligen Joseph

Damit Geld in die Kasse kommt, hat die Kirchengemeinde jetzt eine Aktion gestartet. Für eine Spende in Höhe von 20 Euro können Gläubige eine Kerze erwerben. Darauf sind die katholische Pfarrkirche St. Joseph in Schömberg, eine Figur des Heiligen sowie die Worte "Hl. Joseph bitte für uns" zu sehen. Zunächst stehen 100 Kerzen zur Verfügung. Bei großer Nachfrage würden weitere Kerzen gefertigt, versprach Hackenberg. Die Kerzen sind am heutigen Samstag, 28. Mai, nach der Heiligen Messe, sowie am morgigen Sonntag, 29. Mai, nach der Wort-Gottes-Feier zu haben, teilte Pastoralreferent Karl-Werner Binder mit. Die Messe beginnt heute um 19 Uhr, die Wort-Gottes-Feier morgen um 10 Uhr. Übrigens: Vor fast genau 86 Jahren, am 29. Mai 1930, hat der damalige Weihbischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Franz Joseph Fischer, die neue Kirche St. Joseph, der katholischen Kirchengemeinde in Schömberg übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung des Pfarramtes.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading