Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Discounter auf jetziger Edeka-Fläche

Von
Wolfgang Seiler, zuständig für Expansionen bei der Edeka Südwest (Offenburg), bestätigte am Rande einer Tagung des Handelsverbandes in Bad Teinach-Zavelstein die Weiternutzung der bisherigen Ladenflächen der Familie Eitel in Schömberg durch den Edeka-Discounter "Treff 3000". Foto: Kunert Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Axel H. Kunert

"Wir werden die bestehende Edeka-Fläche in Schömberg künftig für einen ›Treff 3000‹-Markt nutzen."

Schömberg. Das bestätigte jetzt Wolfgang Seiler, zuständig für Expansionen bei der Edeka Südwest (Offenburg), am Rande einer Tagung des Handelsverbandes in Bad Teinach-Zavelstein gegenüber unserer Zeitung.

Bisher war ungeklärt, was mit der derzeit vom Edeka-Markt der Familie Eitel genutzten Supermarktfläche passiert, wenn dieser wie geplant in den Neubau der "Neuen Mitte" umzieht. Bekannt war nur, dass die Edeka Südwest die Altfläche auch auf Jahre hinaus weitergepachtet hatte, um ein konkurrierendes Angebot etwa eines Wettbewerbers in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Edeka-Marktes zu verhindern. Mit der Entscheidung für einen "Treff 3000"-Markt ist nun klar, dass die Fläche auch künftig von einer Edeka-eigenen Tochtergesellschaft genutzt werden wird. "Treff 3000" ist das regionale Discounter-Label der Edeka-Gruppe.

Die Entscheidung für eine Weiternutzung der bisherigen, rund 1200 Quadratmeter großen Ladenfläche unter Edeka-Regie sei vor knapp zwei Wochen nach internen Beratungen gefallen, so Wolfgang Seiler. Die "Treff 3000"-Konzeption sehe im Vergleich zum Lebensmittel-Vollsortiment der eigentlichen Edeka-Läden wie es auch in Schömberg aktuell angeboten werde eine "Sortimentsabrundung im unteren Preissegment" vor. Womit man hoffe, den Kunden ein zusätzliches, attraktives Angebot zu schaffen, das keine "Kannibalismus-Effekte" gegenüber dem bestehenden Angebot verursachen solle.

Mehr Komfort

Seiler wies auch darauf hin, dass der künftig deutlich vergrößerte Edeka-Markt der Familie Eitel sich vom Sortiment her nicht wesentlich vom gegenwärtigen Angebot unterscheiden werde. Die dann auf 1750 Quadratmetern gewachsene, und damit künftig um 550 Quadratmeter vergrößerte Verkaufsfläche solle vor allem dafür genutzt werden, den Kunden mehr Komfort zu bieten und das Einkaufen beispielsweise durch breitere Gänge so angenehm wie möglich zu gestalten. Lediglich in Teilbereichen werde es voraussichtlich auch zu Sortimentserweiterungen kommen.

Seiler bestätigte zudem, dass die bestehende Schömberger Filiale der Calwer Bäckerei Raisch nun endgültig nicht mit in den neuen Edeka-Markt umziehe. Man werde stattdessen einen Verkaufsbereich der ebenfalls Edeka-eigenen Bäckerei "K&U" in den neuen Markt integrieren.

Die Discounter-Kette "Treff 3000" ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Edeka Südwest und betreibt aktuell mehr als 160 Filialen in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. "Treff 3000" beschäftigt aktuell rund 1200 Mitarbeiter in ihren Märkten.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading