Viel Spaß hat den Schörzinger Miniturner die Skype-Konferenz gemacht.Foto: Schätzle Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Sportverein bietet Corona-Mitmachprogramm für seine Nachwuchsathleten

Schömberg-Schörzingen. In Zeiten von Corona, Kontaktverbot und Hallensperrung in Kontakt zu bleiben und für seine Mitglieder da zu sein, ist eine Herausforderung, vor der seit mehr als einem Jahr alle Sportvereine stehen. Der Sportverein Schörzingen versucht seine Nachwuchsturner – aufgeteilt in vier Kindergruppen – immer wieder dazu zu animieren, sportliche Aufgaben nachzuturnen.

Die Turnleiterinnen und deren Kreativität war und ist also gefragt: So durften sich die kleinen Turnerinnen und Turner der Gruppe Mini 1 über einen digitalen Fasnetsball freuen: Über die Skype-Plattform wählten sich die Eltern ein, und die verkleideten Kinder tanzten und hüpften "digital gemeinsam – analog im jeweiligen Wohnzimmer" zu bekannten Kinder- und Fasnetsliedern.

Auch der gemeinsame Dialog kam nicht zu kurz, und die Drei- und Vierjährigen waren stolz, dass dies eine Online-Besprechung nur für sie war. Die Leiterinnen waren ebenfalls verkleidet, und so manch eine Mama oder ein Papa zauberte innerhalb weniger Minuten ebenfalls ein Erwachsenenkostüm zutage und tanzte mit.

Die Minis 2 bekamen über Wochen hinweg verschiedene Aufgaben für eine kleine Bewegungsolympiade. Jonglieren, werfen, hüpfen, Koordination – alle Aufgaben wurden von den Vier- und Fünfjährigen engagiert nachgeturnt und per Foto oder Video mit der ganzen Gruppe geteilt. Die Urkunde der Bewegungsolympiade wird nun stolz in den jeweiligen Kinderzimmern präsentiert.

Die kleine Osterralley mit jeweils drei Aufgaben am Sportplatz, am alten Spielplatz und auf dem Schulhof wurden von verschiedenen Gruppen geturnt, fotografiert und gefilmt. An alle vier Turngruppen erging die Aufforderung, ihren Namen zu turnen.

In der Aufgabenstellung wurden jedem Buchstaben Turnübungen zugeteilt. Ob zehn Hampelmänner, 30 Sekunden Fahrrad fahren in der Luft, drei Purzelbäume, zehn Strecksprünge, ein Kopfstand oder, oder, oder. Die Aufgaben waren vielfältig, und die Kinder kamen mit Spaß ins Schwitzen.

Freude kam bei den Verantwortlichen des Sportvereins auf, als sie erfuhren, dass sie bei dem vom Turngau Zollern-Schalksburg ausgelobten Wettbewerb mit ihren Aktionen den dritten Platz erreicht haben. Die Siegprämie von 100 Euro wird in die Jugendarbeit und in die Turn-Ausrüstung gesteckt.

Die Ergebnisse des "Namen-Turnens" können auf der Homepage des Sportvereins Schörzingen eingesehen werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit, weitere Filmchen oder Fotos dazu an die Verantwortlichen zu senden. Wer Freude an Bewegung hat, kann nach dem Turn-Alphabet bei allen Kinderturnleiterinnen oder der Turnabteilungsleiterin Bettina Gerstenberger anfragen und den eigenen Namen einfach mal turnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: