Die Familie Dannecker aus Ratshausen ist beeindruckt vom Ostergarten beim Gemeindezentrum in Schömberg.Fotos: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Glaube: Kreuzweg noch bis Sonntag

Viel los ist über die Osterfeiertage rund um das evangelische Gemeindezentrum in Schömberg gewesen. Mitglieder der Kirchengemeinde hatten dort einen Ostergarten mit sieben Jesu-Stationen aufgebaut. Immer wieder sah man Paare, einzelne Personen und viele Familien mit Kindern.

Schömberg. "Der Ostergarten", so Christine Eha von der Kirchengemeinde, "zeigt an den verschiedenen Stationen das, was Christen an Ostern feiern – nämlich das Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu Christi." Sehr viele Besucher seien zutiefst beeindruckt und bewegt gewesen von den Stationen des Kreuzwegs. "Das hat uns sehr berührt. Ihr habt es wunderbar und so echt und erfahrbar gemacht", sei eine der Rückmeldungen gewesen, die das Team erreicht habe.

Über diese Reaktionen der Besucher freue sich das Team sehr. Eha: "Denn die Oster-Botschaft, dass Jesus den Tod überwunden habe, bringt gerade in dieser Zeit eine Hoffnung, die die Welt mit all den herausfordernden Nachrichten derzeit nicht bieten kann."

Die Familie Dannecker aus Ratshausen hat den Ostergarten am Ostersonntag besucht. "Wir waren total begeistert", so ihr Resümee. Gemeinsam erlebte die Famile die Stationen vom Einzug Jesu über die Kreuzigung bis hin zur Auferstehung mit dem offenen Grabe. Am Ende des Osterwegs freuten sich die Kinder Paula, Frieder und Xaver an der Station der Kinderkirche über die bunt bemalten Ostereier, die Farbe in den Garten bringen.

n Der Ostergarten der evangelischen Kirchengemeinde Erzingen-Schömberg ist noch bis kommenden Sonntag, 11. April, aufgebaut und jederzeit frei zugänglich und erlebbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: