Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Corona verhindert Fahrt zu den Freunden in Frankreich

Von
Beim Partnerschaftsverein sind bei den von Bürgermeister Karl-Josef Sprenger (hinten) geleiteten Wahlen die Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt worden, so auch die Vorsitzende Karin Wenzig-Luck.Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Schömberg. Der Partnerschaftsverein Oberes Schlichemtal/Val d’Oison hat seine im März coronabedingt ausgefallene Hauptversammlung nun in der Schömberger Stauseehalle nachgeholt.

Die Vorsitzende Karin Wenzig-Luck berichtete über die Aktivitäten im vergangenen Jahr und erinnerte an die traditionellen Maiwanderung, die zur Fischermühle nach Ratshausen führte, und an die Fahrt in die Normandie an Pfingsten, wo aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Vereins als besonderer Höhepunkt die Armada besucht wurde. Dieses Event findet nur alle fünf Jahre statt. Dabei können die größten Segelschiffe der Welt bestaunt werden. Aus Anlass des Jubiläums wurde ein Apfelbaum gepflanzt.

Ein Bouleturnier für die deutschen Mitglieder fand im Juli statt. Zudem gab es ein Wanderwochenende mit den französischen Freunden in Bad Münster am Stein, wo die Teilnehmer auf der Ebernburg untergebracht waren. Eine Winterwanderung zur Lippachmühle gab es im Januar. Filmabende wurden im Oktober 2019 und Ende Februar angeboten. "Das war das letzte gemeinsame Treffen, denn danach fielen wegen Corona sowohl die Maiwanderung, der Besuch der Franzosen zu Himmelfahrt als auch das Wanderwochenende im Burgund aus", betonte Wenzig-Luck. Lediglich die Buchpreise an die Jahrgangsbesten der Realschule im Fach Französisch seien überreicht worden.

Nach den Berichten der Schriftführerin Anneliese Blepp und des Kassiers Karl-Heinz Dannecker wurde die von Robert Licht für den Kassenprüfer beantragte Entlastung erteilt. Die Entlastung des Vorstands übernahm Bürgermeister Karl-Josef Sprenger, der auch die Wahlen leitete. Wiedergewählt wurden Karin Wenzig-Luck als Vorsitzende, die Schriftführerin Anneliese Blepp, der Kassier Karl-Heinz Dannecker sowie der gesamte Ausschuss.

Bürgermeister Karl-Josef Sprenger betonte die Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft und der Bemühungen des Vereins. Für das neue Jahr ist laut Wenzig-Luck wegen Corona noch nichts Konkretes geplant: "Wir alle hoffen, dass die ausgefallene Aktivitäten im nächsten Jahr nachgeholt werden können."

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading