Am 14. Mai riefen 61 Bürger mit 738 Anteilen als Gründungsmitglieder die BürgerEnergiegenossenschaft Schömberg eG ins Leben. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Energiegenossenschaft in Schömberg gegründet / Dividende zwischen vier und fünf Prozent angestrebt

Von Albert M.Kraushaar Schömberg. Nach knapp drei Stunden war das Werk vollbracht. Unter Leitung von Elisabeth Strobel, Verbandsvorsitzende der BürgerEnergiegenossenschaften in Baden-Württemberg, traten 61 Bürger aus Schömberg und Umgebung mit 738 Anteilen der BürgerEnergiegenossenschaft Schömberg eG als Gründungsmitglieder bei.

"Das werden in den nächsten Tagen noch mehr werden. Die Erfahrung zeigt, wenn so ein Unternehmen erst mal gestartet ist und richtig publik gemacht wird, kommen noch viele Anteilseigner dazu", sagte Elisabeth Strobel im Schömberger Kursaal.

Ziel der Genossenschaft ist es, Unternehmen und Institutionen zu unterstützen, lokale und regionale Energieprojekte. Die BürgerEnergiegenossenschaft nimmt mit Wasser und Sonnen vorab erst mal auf zwei Standbeine in ihr Programm auf.

Als Sitz der Genossenschaft wählte die Gründungsversammlung die Hauptstraße 11 in Schömberg bei Manfred Raab, der zusammen mit Steffen Linder (Schwarzenberg) und Marco Kusterer (Bieselsberg) den dreiköpfigen Vorstand bildet, unterstützt und beaufsichtigt von einem fünfköpfigen Aufsichtsrat. Das auf drei Jahre gewählte Gremium stellt sich aus Dieter Hamberger (Oberlengenhardt/ Rechtsanwalt), Siegfried Kraft (Oberlengenhardt/Sparkasse Pforzheim Calw), Alexander Stephan (Bieselsberg/Volksbank Pforzheim), Holger Buchelt (Höfen/Bürgermeister), Norman Plomp (Schömberg/Psychotherapeut) zusammen.

Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten vorerst ehrenamtlich Sollte sich daran etwas änder, muss dies die Generalversammlung genehmigen. Beide Gremien bilden mit der jährlich stattfindenden Generalversammlung die Organe der BürgerEnergiegenossenschaft Schömberg eG.

Ein Geschäftsanteil beträgt 100 Euro. Ein Mitglied darf maximal 100 Anteilsscheine zeichnen. Pro Anteilsschein wurde eine Dividende von vier bis fünf Prozent in Aussicht gestellt. Ein Prozent des Jahresüberschusses geht in die gesetzliche Rücklage.

Die erhoffte Verzinsung stützt sich vor allem auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz, (EEG). Auf dessen Grundlage wird der Energiewandel vollzogen und von den Bürgern und der Industrie über den Strompreis mitfinanziert.

Wer daran partizipieren möchte, kann in den nächsten Tagen Anteile zeichnen und somit Mitglied der BürgerEnergiegenossenschaft Schömberg werden. Zeichnungsscheine liegen in der Filialen der Sparkasse Pforzheim Calw und der Volksbank Pforzheim aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: