Schömberg (bv). Bürgermeister Karl-Josef Sprenger verteidigte in der Sitzung des Gemeinderats erneut seine Genehmigung für den "einmaligen" Muezzin-Ruf aus der Moschee (wir haben berichtet). Er räumte aber ein, dass es besser gewesen wäre, wenn die Bevölkerung im Vorfeld unterrichtet worden wäre. Allerdings habe es aus der unmittelbaren Nachbarschaft der Moschee nur wenige Proteste gegeben. Es tue ihm jedoch leid, so Sprenger, dass zur selben Zeit eine Urnenbestattung auf dem Friedhof stattgefunden habe: "Das war unglücklich."