In Schörzigen hat sich am Dienstag ein BMW-Fahrer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolfoto) Foto: dpa

44-jährger BMW-Fahrer ist ohne Führerschein unterwegs und flüchtet vor Kontrolle. Mann beschädigt bei Unfall einen Streifenwagen.

Schömberg-Schörzingen - Filmreife Szene haben sich am Dienstagnachmittag in Schörzingen abgespielt: Ein 44-jährger BMW-Fahrer, der keinen Führerschein besitzt,  lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei und beschädigte bei einem Unfall einen Streifenwagen.

Der Mann war mit einem 3er-BMW um 14.45 Uhr auf der Weilener Straße unterwegs und nicht angegurtet. Deshalb wollte ihn eine Streife in einem zivilen Dienstfahrzeug kontrollieren. Der Mann kümmerte sich nicht um das Anhaltezeichen, sondern flüchtete auf die Neuhausstraße.  

Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr er dann auf der Klippeneckstraße in Richtung Östreweg. An der Einmündung stieß er fast mit einem blauen Traktor zusammen. Der BMW-Fahrer setzte, ungeachtet des hinter ihm stehenden Dienstfahrzeugs, zurück und prallte heftig gegen das zivile Polizeifahrzeug. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte er seine Flucht fast durch den gesamten Ort fort. An der Ecke Hauptstraße/Fronbergstraße stellte er das Auto in einer Hofeinfahrt ab und flüchtete zu Fuß. Er konnte durch weitere Streifen, auch durch Hinweise einer Radfahrerin, vorläufig festgenommen werden. Er war geflüchtet, weil er keinen Führerschein hatte.

Nun hat er laut Polizei mit einem umfangreichen Strafverfahren zu rechnen - nicht nur wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sondern auch wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, des Unfalls mit dem Dienstfahrzeug und der Unfallflucht. Auch wird er sich wegen Missachtung des polizeilichen Anhaltezeichens und für den Schaden am Dienstwagen von 1500 Euro verantworten müssen.

Die Polizei Schömberg sucht nun Zeugen, insbesondere den Fahrer des blauen Traktors.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: