Die "Villa Kunterbunt" gibt es mittlerweile seit 25 Jahren. Foto: Schwarzwälder Bote

Schömberger feiern 25 Jahre "Villa Kinderbunt". Einrichtung sei familien- und bedarfsgerecht.

Schömberg - Da kommt bei genauem Hinsehen mancher Sport- oder Musikverein ins Staunen. Das Organisationsteam vom Schömberger Kindergarten "Villa Kinderbunt" hat aus ihrem 25-Jahre-Jubiläum eine ganz große Feier mit 300-Mann-Zelt auf einer Wiese neben der Einrichtung gemacht.

Bei der Suche nach einem Parkplatz wurde am Samstag schnell klar: Am Ende der Schillerstraße ist richtig was los.

Die Einrichtung Kindergarten "Villa Kinderbunt" in Schömberg besteht inzwischen seit 25 Jahren. Wenn man den Zusammenhalt und das Engagement des Jubiläumstags unter die Lupe nimmt, dann muss man sich auch um die nächsten 25 Jahre keine Sorgen machen. "Ich bin mir sicher, dass dann schon einige Kinder der Generation dabei sein werden, die heute auf der Bühne mitgewirkt haben", blickte eine ältere Frau im Zelt gegen Ende des Programms in die Zukunft. Die Vergangenheit und Gegenwart schilderte Kita Leiterin Ayse Bagirgan, die sich am Ende ihrer Ausführungen freute, dass die Villa Kinderbunt in dieser Form bestehen bleibt.

"25 Jahre sind ein stolzes Jubiläum", sagte Bürgermeister Matthias Leyn und bezeichnete die Einrichtung als familien- und bedarfsgerecht. "Sie haben hier tolle Rahmenbedingungen geschaffen und dann spielt auch noch das Wetter mit", lobte der Rathauschef das Organisationsteam.

Großes Rahmenprogramm

Auch Simone Rothfuß, Sprecherin des Elternbeirats, war voll des Lobes und schloss sich dem Dank für die tolle Zusammenarbeit an.

Viele Bilderstrecken entlang der Zeltwände zeigten die Entwicklung der "Villa Kinderbunt" – von diversen Veranstaltungen bis zum zehnjährigen Bestehen, bauliche Veränderungen einschließlich dem Gartenbau oder dem Weg zum "Haus der kleinen Forscher". Das alles wurde durch ein großes Rahmenprogramm begleitet, unter anderem mit den Modellflugfreunden Bieselsberg und der Schömberger Feuerwehr. Ein kulinarisches Angebot mit familienfreundlicher Preisgestaltung und die vielen Kinder als Mittelpunkt einer tollen Aufführung trugen zudem zum Erfolg bei.

"Unsere Kinder lieben es, in der Erde zu buddeln, das hat uns zu diesem Stück inspiriert", gab Ayse Bagirgan nach den offiziellen Reden die stattliche Bühne frei.

Mit viel Fantasie wurden die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Sonne geschaffen. Die Grundlage, dass alles wachsen und gedeihen kann, wurde mit kreativ gestaltetem "Löwenzahn" sowie durch viele kleine "Bienen" und "Käfer" farblich dargestellt und mit Musik und Texten unterlegt.

Der Tag der offenen Tür vermittelte den Eindruck, dass die "Villa Kinderbunt" ein Ort ist, wo sich Kinder und Eltern wohl fühlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: