Manch rücksichtsloser Autofahrer parkt sein Fahrzeug in Schömberg sogar mitten auf dem Gehweg, wie hier in der Talstraße. Mitte Januar nimmt eine neue Mitarbeiterin im gemeindlichen Vollzugsdienst die Arbeit auf. Sie verteilt dann Knöllchen an Falschparker. Foto: Krokauer

Ab Mitte Januar gibt es gemeindlichen Vollzugsdienst. Weitere Personalien entschieden.

Schömberg - In der Gemeinde Schömberg sind wichtige Personalien entschieden worden. So gibt es im neuen Jahr wieder einen gemeindlichen Vollzugsdienst. Das bedeutet, dass Falschparker ein Knöllchen bekommen.

Die neue Mitarbeiterin für den gemeindlichen Vollzugsdienst starte Mitte Januar mit ihrem Dienst, teilte Schömbergs Hauptamtsleiterin Lea Miene auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit. Sie ist vor allem zuständig für den ruhenden Verkehr. Soll heißen: Sie verteilt Knöllchen an Falschparker. Der Vorgänger hatte in der Gemeinde Schömberg in diesem Jahr nur kurz gearbeitet.

Jugendhaus soll ab Mitte Januar 2020 offen sein

Doch es wurden in Schömberg auch andere wichtige Personalentscheidungen getroffen. So besetzt die Gemeinde zu Beginn des Jahres 2020 die vakanten Stellen im Jugendhaus wieder. Selina Albert wird neue Leiterin des Jugendhauses, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Sie wird Nachfolgerin von Bianca Knospe. Mit Mareike Maschke tritt eine weitere neue Mitarbeiterin im Jugendhaus ihre Stelle an. Während Albert die Leitung des Jugendhauses und des Jugendreferats übernimmt, ist Maschke neben dem Bereich des Jugendhauses für die Schulsozialarbeit an der Ludwig-Uhland-Schule zuständig. Das Jugendhaus ist voraussichtlich ab Mitte Januar wieder geöffnet. Das genaue Datum, ab welchem die Einrichtung seine Türen wieder für Besucher öffnet, teilt die Gemeinde Anfang Januar mit, ist in der Pressemitteilung zu lesen.

Zum 1. März 2020 beginnt die neue stellvertretende Hauptamtsleiterin, Alina Mundi, ihren Dienst. "Sie übernimmt damit die Leitung des Ordnungsamtes und wird unter anderem Ansprechpartnerin in Sachen Feuerwehr, Vereine und Ausbildung", heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Mundi ist auch Vorgesetzte der Mitarbeiterin im Vollzugsdienst. "Mundi macht im Februar 2020 ihren Bachelorabschluss im Studiengang Public Management an der Hochschule in Kehl. Sie ist dem Rathaus-Team aus einem mehrmonatigem Praktikum während des Studiums bereits bekannt", teilt die Gemeinde mit.

Zum 1. März beginnt eine weitere Absolventin des Studiengangs Public Management bei der Gemeinde Schömberg ihren Dienst. Tabitha Breustedt tritt die neu geschaffene Stelle in der Finanzverwaltung der Gemeinde an und übernimmt Aufgaben aus dem Bereich Grundstücksverkehr und Immobilienmanagement sowie neues Haushaltsrecht, teilt die Gemeinde mit. Breustedt hat bereits ihr sechsmonatiges Einführungspraktikum zu Beginn des Studiums bei der Gemeinde absolviert und dabei alle Ämter kennengelernt. Sie beendet im kommenden Jahr ihr Studium an der Hochschule in Kehl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: