Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Auf nassen Wegen

Von
Die Wanderer des Schwarzwaldvereins Schömberg erlebten einiges am Schönbuchrand. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Schömberg. Mit 33 Teilnehmern des Schwarzwaldvereins startete die Ausfahrt nach Rohrau – der "Perle am Schönbuchrand" und weiter zum Schönbuchturm. Bei den zwei Museen angekommen, empfing die Wanderer aus Schömberg ein Urgestein aus Rohrau, der die alte Sandmühle und die historische Schmiede humorvoll erklärte.

Aussichtsturm bestiegen

Mit drei Mundartgedichten war es ein kurzweiliger Vortrag, der mit einem Videofilm unterstützt wurde. Im idyllischen Museumshof unter der großen Linde wurde noch das Gruppenfoto gemacht. Dann trennte sich die Gruppe der Wanderer die mit zwei Guides einen steilen Steig Richtung Steinbruch los marschierten, um dort die Nichtwanderer wieder zu treffen.

Nach einer kurzen Erklärung und Rast ging es auf teils schmalen und nassen Wegen durch den Naturpark – das heißt Grün und Wald in einem geschlossenen Waldgebiet im Ballungsgebiet Mittlerer Neckar – bis zum Naturfreundehaus Schönbuch. Nach acht Kilometern waren die 22 Wanderer am Ziel und konnten beim Rest der Gruppe im Biergarten Platz nehmen.

Gut gestärkt mit Speis und Trank hatte man noch die Gelegenheit genutzt, das Aussichtserlebnis vom 35 Meter hohen Turm zu genießen, bis die Rückfahrt nach Schömberg angesagt war.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.