Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg "Antrieb sind das Singen und Helfen"

Von
Seit 2009 kommt der Missionschor für einzelne Konzerte, wie hier im Jahr 2015, immer wieder zusammen. Archiv-Foto: Wachter Foto: Schwarzwälder-Bote

Singen für einen guten Zweck – das gehört zu den Dingen, die sich der Missionskreis Schömberg zugunsten der Dritten Welt zur Aufgabe gemacht hat. Am Sonntag, 2. Dezember, findet ab 18 Uhr ein Missionskonzert in der Stadtkirche Schömberg statt.

Schömberg. Rund 30 Sängerinnen und Sänger zählt der Projektchor des Missionskreises, der eigens für das Missionskonzert neue Mitglieder gesucht hat.

Tatsächlich wurde der Projektchor nicht für das Missionskonzert am Ersten Advent gegründet. Seit 2009 haben die Sänger aus Schömberg und dem Oberen Schlichemtal einige Gottesdienste umrahmt. "Viele singen seit Jahren immer wieder mit", meint Anette Schwenk.

Zu jedem Anlass werde jedoch aufs Neue dazu eingeladen, sagt Schwenk, die gemeinsam mit den weiteren fünf Mitglieder des Missionskreises Schömberg das Konzert organisiert

An sechs Probenabenden übt der Projektchor moderne geistliche Lieder ein. Einige Stücke haben – passend zum Anlass – ihren Ursprung in Afrika oder thematisieren in ihren Texten den schwarzen Kontinent. Eine Projekt-Band mit Gitarre, Keyboard, Kontrabass und Schlagzeug begleitet die Sänger. Jerome Schempp leitet den Chor.

"Der Antrieb dafür ist das Singen und das Helfen", stellt Manfred Heinzler vom Missionskreis fest, weswegen viele der Sänger bei jedem Benefizkonzert des Missionskreises mitwirkten. Obwohl sich der Projektchor bereits zur ersten Probe getroffen hat, können neue Sänger einsteigen. Die Proben finden in der Alten Kinderschule statt.

Unterstützt wird der Projektchor des Missionskreises von Gesangsgruppen aus den Nachbargemeinden: Die Kirchenchöre aus Schörzingen und Hausen am Tann werden einen Part des Konzerts übernehmen. Außerdem wird der Liederkranz Schömberg einige Stücke darbieten.

Zwischen den Gesangsgruppen werden die Projekte vorgestellt, die mit den Spendengeldern, die durch das Benefizkonzert zusammen kommen, unterstützt werden. "Die Musik soll im Mittelpunkt stehen", meint Roland Schwenk.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden für Projekte in Tansania werden erbeten. Mit der einen Hälfte des Erlöses wird ein Aids-Waisenhaus in Mbinga unterstützt. Der Rest hilft beim Aufbau einer mobilen Krankenstation in Litembo, die auch in abgelegenen Gegenden Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglicht.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading