Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Ansprechende Gestaltung vorgesehen

Von
Das Gelände in der Neuen Mitte, auf dem sich in früherer Zeit ein Friedhof befand, soll ansprechend gestaltet werden. Foto: Krokauer Foto: Schwarzwälder Bote

Was wird aus dem alten Friedhof in der Nähe der Neuen Mitte? Der Schömberger Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Thema befasst.

Schömberg. Die Glücksgemeinde ließ auf dem Areal Bäume und Gebüsch beseitigen, um elf Parkplätze anzulegen. Hinter dem Gelände befindet sich eine Parkanlage. Gemeinderat Andreas Ehnis (CDU) plädierte dafür, das Gelände ansprechend zu gestalten. Das derzeitige Gremium sei das erste seit vielen Jahren, das sich um das Areal kümmere.

Besonderer Charakter des Platzes soll wiederhergestellt werden

Ulrike Mayrhofer (CDU) ergänzte, dass beide Kirchengemeinden ihr Interesse bekundet hätten, an der Gestaltung des ehemaligen Friedhofareals mitzuwirken.

SPD-Fraktionschefin Susanne Ring sprach sich dafür aus, den besonderen Charakter des Platzes wiederherzustellen.

Die Gemeinderätin zeigte sich ein "bisschen geschockt" über das Ausmaß der Rodungsarbeiten. Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn erinnerte Ring jedoch daran, dass der Gemeinderat die Rodung des Areals selbst beschlossen habe. Von der evangelischen Kirchengemeinde habe er das Signal erhalten, dass man sich über die Gestaltung des Platzes mit der Gemeinde austauschen wolle.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.