Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Abschiedsfeier im Corona-Jahr ganz ohne Eltern und Familien

Von

Schömberg. Im Rahmen einer Entlassfeier am Schulzentrum Schömberg sind 62 Realschüler verabschiedet und mit Preisen für besonderes Engagement zugunsten der Schule ausgezeichnet worden.

So wie sich die Schüler der Abschlussklassen an die Prüfungsvorbereitung und das Lernen unter besonderen Bedingungen gewöhnen mussten, so sollte auch deren Verabschiedung eine andere als die der zurückliegenden Jahre sein. Aufgrund des Infektionsschutzes konnte keine große Feier mit den Eltern und Familien organisiert werden – die Zeugnisübergabe fand in kleinerem Rahmen durch die Klassenlehrer André Angele (10a), Sebastian Fauth (10b), Pascal Bachmann (10c) und Rektor Uli Müller statt, der den Absolventen zu deren Erfolg gratulierte.

In den Klassen 10 erhielten folgende Schüler ihr Zeugnis: 10 a: Younes-Ismail Ayed, Berke Dursun, Volkan Ergenc, Jannik Finke, Mika Hannert, Angelo Huonker, Michael Krieger, Julian Müller, Lendrit Rexhepi, Lars Sieg, Maximilian Wiedl, Patricia Heckele, Lena Märklin, Lea-Marie Riemer, Lisa-Maria Schmidt, Melina Schneider, Gioanna Singer, Lara Stutz, Julie Völkle; 10 b: Christian Albus, Leon Birk, Enrique Giss, Max Heldt, Leon Matyas, Jannik Müller, Max Pill, Maximilian Roming, Chris Alexander Schatz, Alexander Schulze-Beiering, Lars Schwindt, Levin Triebswetter, Tobias Wingler, Jannik Winter, Luis Wolter, Amelie Feith, Vivien Flindt, Liane Kauerhof, Eva Pfaff, Leonie Schmid, Selina Schulz, Melina Semke; 10 c: Daniel Franjic, Emirhan Göcek, Patrick Izoita, Pius Kiene, Johannes Koch, Manuel Koch, Daniel Mocker, Karl Sommer, John Weimer, Gözde Acartürk, Seray Coskun, Justine Eckenweber, A. Neva Esen, Sarah Hermle, Michelle Kneule, Oana Daniela Marc, Sanja Miteva, Zeynep Özcan, Reneta Poyryazova, Julia Singer.

Herausragend waren die Leistungen von Max Heldt, der die Mittlere Reife als Jahrgangsbester mit dem Gesamtdurchschnitt von 1,1 abschloss. Mit einem Preis wurden ausgezeichnet: Maximilian Wiedl, Angelo Huonker, Max Heldt, Jannik Müller, Leon Birk, Melina Semke, Manuel Koch und Sarah Hermle. Belobigungen erhielten Julie Völkle, Lena Märklin, Younes-Ismail Ayed, Lea-Marie Riemer, Melina Schneider, Jannik Finke, Patricia Heckele, Liane Kauerhof, Christian Albus, Maximilian Roming, Amelie Feith, Leonie Schmid, Max Pill, Chris Alexander Schatz, Eva Pfaff, Johannes Koch, Gözde Acartürk, Zeynep Özcan, David Sommer, A. Neva Esen, Daniel Franjic, Patrick Izoita, Oana Daniela Marc, Singer Julia, Daniel Mocker und Justine Eckenweber.

Wie jedes Jahr kann die Realschule durch die Kooperation mit Holcim und dem Deutsch-Französischen-Partnerschaftsverein Oberes Schlichemtal Preise verleihen. Maximilian Wiedl und Max Heldt erhielten den Holcim-Preis für ihr Engagement, wenn es um die Belange der Schule ging. Angelo Huonker nahm den Französisch-Preis für die besten Leistungen im Fach Französisch entgegennehmen. Einen Sonderpreis für das Engagement während seiner gesamten Schullaufbahn in der Schulband erhielt Jannik Müller. Zusätzlich bekamen die Schüler Christian Albu, Max Heldt, Jannik Müller und Maximilian Roming den Bundes- und Landespreis der Europäischen Bewegung für ihren Videobeitrag zum Europäischen Wettbewerb überreicht.

Mit Videobotschaften verabschiedeten sich die einzelnen Klassen am Ende der Abschlussfeier von ihren Klassenlehrern und von Techniklehrer Anton Lohmüller, der in Ruhestand geht.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.