Schüler der Klassen 2a und 2b mit einigen Aktiven der Musikvereine aus Wellendingen und Wilflingen freuen sich auf den Start der neuen Bläserklasse. Foto: Neuwiesschule Wellendingen

Die Bläserklasse dient nicht nur der musikalischen Bildung.

Bereits seit 2009 ist die Bläserklasse ein fest implementierter Bestandteil des Angebots an der Neuwiesschule Wellendingen. Im September dieses Jahres geht es für die nächste, neue Bläserklasse los.

Unterricht während der Schulzeit hat sich bewährt

Der Unterricht der Kinder während der Schulzeit hat sich bewährt, und die Erfolge der vergangenen Jahre können sich durchaus sehen lassen.

Die Schüler haben im Rahmen der Bläserklasse die Möglichkeit, innerhalb der Klassengemeinschaft ein Blas- oder Schlaginstrument ihrer Wahl zu erlernen. Sie erhalten wöchentlich einmal Instrumentalunterricht durch Musiklehrer sowie eine Schulstunde Orchesterunterricht, wobei der Unterricht in den Stundenplan der Klasse integriert wird.

Beim Schnuppertag versammelten sich die Schüler der Klassen 2a und 2b unlängst mit ihren Klassenlehrerinnen, Schulleiter Daniel Scheidemann, einigen Aktiven der Musikvereine aus Wellendingen und Wilflingen sowie dem musikalischen Leiter der Bläserklassen, Lothar Hermle. Gleich zu Beginn stand der Auftritt der Drittklässler, die in einer der beiden aktuellen Bläserklassen mitspielen, auf dem Programm.

Drittklässler sind die beste Werbung für das Projekt

Die Jungmusiker begeisterten mit Dirigent Lothar Hermle und einigen hervorragend präsentierten Musikstücken, wofür sie reichlich Applaus von ihren Mitschülern bekamen. Hierbei wurde deutlich, welch großer Erfolg in der Bläserklasse steckt. Es war erstaunlich für alle, die Fortschritte innerhalb von einem dreiviertel Jahr zu hören, und besonders schön, die strahlenden Gesichter der kleinen Musiker zu sehen, die sichtlich Freude an ihrem Auftritt hatten.

Künftige Musiker können Instrumente ausprobieren

Nach einer kleinen Einführung bekamen die Kinder in Kleingruppen die Möglichkeit, die verschiedenen Musikinstrumente kennenzulernen und auszuprobieren.

Hierbei wurden sie von Musikern der beiden Musikvereine fachlich angeleitet. Die Kinder nutzten die Gelegenheit und spielten oder trommelten munter darauf los. Egal ob Flöte, Euphonium, Trompete, Saxofon, Horn, Posaune, Klarinette oder Schlagzeug: Die Kinder entdeckten eigene Talente, hatten sehr viel Spaß, und es wurde veranschaulicht, dass ein Musikverein enorm viel zu bieten hat.

Beim gemeinsamen Abschluss erhielten die Schüler von den Jugendleiterinnen der beiden Musikvereine die Einladung, ein Musikinstrument zu erlernen und bei der neuen Bläserklasse mitzumachen.

Bis Anfang Juni muss die Entscheidung stehen

Gemeinsam mit ihren Eltern, die nach dem Schnuppertag im Rahmen eines Elternabends über das Konzept der Bläserklasse informiert werden, können sie hierzu bis Anfang Juni eine Wahl treffen. Die Schüler und auch die aktiven Musiker waren von dem besonderen und musikalischen Schultag sichtlich begeistert und sich somit schnell einig: „Die Bläserklasse 2024 kann kommen!“