Die jungen Mondstuper mit ihren Betreuerinnen Sonja Koch, Kathrin Pontarollo und Linda Kurz. Die Schnitzeljagd samt Schatzsuche durch Dotternhausen bereitete allen großen Spaß. Foto: Schatz

Aktion: Dotternhausener Narren absolvieren abenteuerreiche Schnitzeljagd / Jedes gelöste Rätsel ergibt ein Puzzleteil

Zahlreiche Stationen absolviert und Rätsel gelöst haben am Samstag einige Kinder in Dotternhausen – die zweite Auflage der Schnitzeljagd der Narrenzunft Mondstupfer war ein voller Erfolg.

Dotternhausen. Zahlreiche Kinder nahmen am Samstag bei herrlichem Spätsommertag an der Schnitzeljagd teil, zu der Sonja Koch, Kathrin Pontarollo und Linda Kurz eingeladen hatten. Die Schnitzeljagd lockte erfreulicherweise die Kinder im Alter zwischen vier und dreizehn Jahren vor die Zunftstube der Narrenzunft Dotternhausen. Dort wurden die Kinder von dem Organisationstrio schon erwartet.

Nach der Begrüßung folgte eine fundierte Einführung durch Sonja Koch. Dann konnte die aufregende Schnitzeljagd über zahlreiche Stationen beginnen.

Die Route führte von der Mondstupferfigur in der Ortsmitte zur St. Martinuskirche, weiter zur Schlossbergschule und durch den Weiherwald bis zum Kunstrasensportplatz und über die Festhalle bis zum Marktplatz.

Immer wieder galt es dabei, Rätsel zu lösen – dabei kamen Texte, Bilder und auch "Fühlstationen" zum Einsatz. Die jeweils richtige Lösung brachten die Puzzleteile, die am Ziel zur richtigen Lösung zusammengesetzt werden mussten.

Das entstandene Puzzlebild zeigte den Briefkasten der Zunftstube – und damit den Hinweis, wo der Schatz zu finden war.

Nach einem spannenden Nachmittag kamen alle Kinder im Ziel an. Die tolle und abwechslungsreiche Tour entschädigte für die Strapazen. Und nach kurzer Suche rund um die Narrenstube war der Schatz in Sicht: zwei mit reichlich Süßigkeiten gefüllte Mondstupferkörbe. Nachdem die Körbe ausgegraben und deren Inhalt verteilt war, gab es strahlende Gesichter.

Die Kinder waren vom gehen und springen etwas müde und freuten sich schon auf den letzten Programmteil: Zum Abschluss konnte sich der Narrensamen mit ihren Betreuern vor der Zunftstube bei Roter Wurst mit Pommes, Fanta, Spezi und Apfelsaft stärken.

Daniel Münch, einer der jungen Teilnehmer, strahlte über das ganze Gesicht und meinte: "Das war ein cooler spaßiger Nachmittag mit viel Action." Und Lean Jetter sagte: "Rätsel zu lösen um einen Schatz zu finden ist einfach große Klasse." Er wolle beim nächsten Mal sicher wieder dabei sein. Auch allen anderen Kindern hatte die Mondstupfer-Schnitzeljagd großen Spaß bereitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: