Sehr unterschiedliche Werke werden in Schönwald zu sehen sein: Unter anderem die "Röhrenskulptur mit Engelfiguren" von Hamer Finn. Foto: Verband Gestaltender Schmiede

Die Vorbereitungen für das große internationale Schmiedetreffen im Herzen Schönwalds laufen längst auf Hochtouren. Vom 27. Mai bis 30. September wird der kleine heilklimatische Kurort Europa-Zentrum für gestaltetes Metall sein.

Schönwald - Regelmäßig besprechen sich Bürgermeister Christian Wörpel und Sarah Herrmann von der Gemeindeverwaltung Schönwald mit dem heimischen Fachmann Manfred Fattler und den Vertretern des Internationalen Fachverbands Gestaltender Schmiede (IFGS) online oder in Präsenz, was bei der anstehenden Großveranstaltung mit vielfältigem Programm in Schönwald erforderlich ist. Musste man zum Beginn der Vorbereitungen aufgrund der Corona-Pandemie noch mit angezogener Handbremse agieren, sind die Organisatoren aufgrund der zwischenzeitlich getätigten Lockerungen nun "sehr optimistisch", dass alles "wie geplant durchgeführt werden kann".

Im Mittelpunkt der Metallgestaltung Europas

Schönwald rückt mit der Ausführung des "Internationalen Schmiedetreffens" vom 27. bis 29. Mai samt größter internationaler Metallgestalter-Schau des Jahres in den Mittelpunkt der Metallgestaltung in Europa. 50 Ausstellungstücke werden im Landschaftsgarten aufgebaut, 70 kleinere Werke werden in der Ausstellung in der Uhrmacher-Ketterer-Halle zu sehen sein. Die Werkschau findet von 29. Mai bis 30. September satt.

"Vom tonnenschweren ›Raum der Erkenntnis‹ der drei schwäbischen Metallgestalter Andreas Hafen, Johannes Eichler und Martin Tretter im Freigelände bis zu kleinen, aus Kupfer getriebenen Insekten von Michael Tuss in der Innenausstellung, vom ›Roten Tor‹ von Christian Lanbacher, das jeden Garten aufwerten würde, bis zur Kleinplastik ›Antalopus‹, einem Abschrotstück aus einem Hammerwerk, eingereicht von Alfred Bullermann, ist die ganze Bandbreite der Metallgestaltung zu sehen", kündigen die Organisatoren an. Einerseits werden Gebrauchsartikel und Anwendungen, andererseits frei gestaltete Künstlerarbeiten präsentiert.

Ausstellung dieser Art "schon lange überfällig"

"Man könnte angesichts der großartigen Beteiligung von Schmieden, Metallgestaltern, Designern und Künstlern aus zehn Nationen zu der Einsicht kommen, dass eine Ausstellung dieser Art schon lange überfällig war", kommentiert der Präsident des veranstaltenden Verbands, Thomas-Maria Schmidt.

Die Gemeinde Schönwald ist ein Kommune mit Erfahrung in Sachen Metallgestaltung. Und ohne den vor Ort und in der Region bekannten Metallgestalter Manfred Fattler, der die Ausstellung initiiert, begleitet und mitgetragen hat, wäre der IFGS kaum das Risiko eingegangen, noch einmal eine große Werkschau unter dem Motto "Metallgestaltung heute" zu organisieren.

Fachverband feiert 30-jähriges Bestehen

"Rechtzeitig zum 30-jährigen Bestehen des Fachverbands in diesem Jahr passen alle Vektoren zusammen", sind sich die Veranstalter einig: Schönwald sei ein Ort, an dem man bereits Erfahrung mit einer Ausstellung hat, die vorige fand im Jahr 2005 mit dem Titel "Kraft-Werke" statt, der IFGS ein Fachverband mit internationalen Kontakten – immerhin beteiligen sich Gestalter aus zehn Ländern an der Werkschau – und eine abklingende Pandemie, die zwei Jahre lang viele Aktivitäten im Keim erstickte.

"Die 50 Arbeiten im Landschaftsgarten können jederzeit frei besichtigt werden", informierten die Veranstalter. "Auf dem Platz vor dem Rathaus werden die ganze Woche vom 22. bis zum 29. Mai Schmiede aus verschiedenen Ländern an einer Gemeinschafts-Skulptur zum Thema ›Zeit‹ arbeiten."

Besucher können Metallgestaltern über die Schulter schauen

Wie Sarah Herrmann im Gespräch mit unserer Redaktion betont, "sind Besucher willkommen, den Metallgestaltern über die Schulter zu schauen. Am Eröffnungswochenende bekommen sogar Kinder die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung den Hammer zu schwingen und Schlüsselanhänger zu schmieden."

Für musikalische Höhepunkte sorgen heimische Musiker

"Für das kulinarische Rahmenprogramm im Festzelt und auf dem Veranstaltungsgelände um die Uhrmacher-Ketterer-Halle sorgen die Schönwälder Vereine", informiert Herrmann weiter. "Für musikalische Höhepunkte werden Musiker aus der Region sorgen: die ›Breg Brass Buebe", die ›Hobelbank Krainer‹ und die Schönwälder Dorfmusikanten."

Auch Naturpark-Markt im Kurpark

Auch ein Naturpark-Markt wird im angrenzenden Kurpark stattfinden, begleitet durch die Alphornbläser und den Heimatverein Schönwald sowie weitere Programmpunkte für die ganze Familie. Herrmann verweist abschließend auf die Eröffnung der Ausstellung "Metallgestaltung heute" am 29. Mai um 12 Uhr im Landschaftsgarten, "zu der die Bevölkerung und alle Interessierten aus nah und fern willkommen sind".