Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schiltach Zwei Maßnahmen auf einmal

Von
Ein großes Loch zwischen den Mauern: Dort soll der Treppenaufgang entstehen. Die Stufen sind bereits angezeichnet. Fotos: Brüstle Foto: Schwarzwälder Bote

Zwei Fliegen mit einer Klappe werden derzeit auf der Baustelle an der B 462 in Hinterlehengericht geschlagen.

S chiltach-Hinterlehengericht. Einerseits saniert das Regierungspräsidium dort seine Stützmauer, andererseits erneuert die Stadt Schiltach einen Treppenaufgang.

"Das ist noch eine Restgeschichte vom vergangenen Jahr", erklärt Reinhold Leicht, vom Baureferat Ost des Regierungspräsidium Freiburg in Donaueschingen. 2019, als entlang der Bundesstraße zwischen Schiltach und Schramberg gleich mehrere Stützmauern saniert wurden – was teils zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt hatte –, habe es für dieses Bauwerk gegenüber der BBS nicht mehr gereicht.

Baustelle voraussichtlich bis Mitte Mai

Z u Sanierung der Stützmauer wurden laut Leicht zunächst die alten Fugen herausgestemmt und neue Fugen angebracht. Außerdem werde das Bauwerk abgestrahlt und bekomme neue Abdeckplatten.

"Die Stadt Schiltach lässt dort den Treppenaufgang zum städtischen Wohngebäude Scheuernacker 230 sanieren", sagt Stadtbaumeister Roland Grießhaber auf Nachfrage. "Die Ausschreiben und die Auftragsvergabe ist über den Bund gelaufen wir haben uns an diese Maßnahme drangehängt, da der Bund die angrenzende Stützmauer sanieren muss und beide Maßnahmen nur mit einer aufwendigen Verkehrssicherung im Blick auf die Bundesstraße möglich sind", erklärt er bezüglich der Zusammenarbeit.

Beide Maßnahmen seien an das Unternehmen Stumpp Bau aus Balingen vergeben worden. Die Kosten für den Treppenaufgang liegen für die Stadt bei circa 35 000 Euro brutto. Die Kosten für die Sanierung der Stützmauer trägt der Bund.

Seit rund zwei Wochen laufen die Arbeiten, bis Mitte Mai sollen sie abgeschlossen sein, prognostiziert Grießhaber.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.