Die Feuerwehr war in Schiltach am Freitag ab 8 Uhr unterwegs. Foto: Wegner

Keine größeren Maßnahmen erforderlich. Parkplatz auf der Lehwiese vorsorglich gesperrt.

"Nicht dramatisch", so der Einsatzleiter der Feuerwehr Schiltach am Freitag, sei die Hochwasserlage im Ort. Dennoch war die Feuerwehr mit einer kleinen Schleife - zwölf Angehörige und drei Fahrzeuge - ab 8 Uhr im Stadtgebiet unterwegs.

Lesen Sie auch: Rettungskräfte suchen im Wasser nach Vermissten

Schiltach/Schenkenzell - So wurden alle Hochwasserbalken geschlossen und auch die Lehwiese gesperrt. Weil es dort noch ein abgestelltes Fahrzeug gab, das bei der Gefahr eines weiter steigenden Pegels nicht den Fluten zum Opfer fallen sollte, war die Feuerwehr auch in dieser Hinsicht aktiv.

Im benachbarten Schenkenzell hielt sich die Kinzig in den niedrig gelegenen Bereichen in ihrem Bett, sodass das Feuerwehrkommando am Morgen lediglich Kontrollfahrten unternehmen musste.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: