Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schiltach Mutter entführt ihre Zwillinge

Von
Eine Mutter, der das Sorgerecht entzogenwurde, hat ihre Kinder am Dienstag aus einer Schule in Schiltach abgeholt und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. (Symbolfoto) Foto: Marks/Seeger/Anspach

Schiltach - Eine Mutter, der das Sorgerecht entzogen wurde, hat ihre Kinder am Dienstagmorgen aus einer Schule in Schiltach abgeholt und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Gegen 10 Uhr wurden zwei siebenjährige Zwillinge von zunächst unbekannten Personen in einer Pause auf dem Schulhof der Grundschule abgepasst. Als eine Lehrerin bemerkte, dass hier irgendetwas nicht stimmt, wurden die Kinder von einer Frau und einem Mann in ein abgestelltes Auto in der Nähe eingeladen.

Mann und Frau locken Kinder von Schulhof

Dieses Auto  fuhr anschließend auf und davon. Ein bisher unbekannter Zeuge, der dies beobachtete, teilte der Lehrerin das amtliche Kennzeichen des Autos mit und verließ anschließend die Örtlichkeit.

Die Polizei wurde umgehend von der Grundschule alarmiert. Die ersten Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass die leibliche Mutter selbst, jedoch widerrechtlich die Zwillinge, die in einer Pflegefamilie leben und in Schiltach die Schule besuchen, vom Schulhof geholt hatte.

Polizeihubschrauber ist bei Fahndung im Einsatz

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder liegt ausschließlich beim Jugendamt. Bei einer Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, wurde das Auto am Wohnort der leiblichen Mutter und des Stiefvaters in Albstadt festgestellt.

Die Kinder konnten dort von Polizeikräften in Gewahrsam genommen werden und anschließend den Pflegeeltern wohlbehalten übergeben werden.

Die Polizei in Schramberg bittet den Zeugen - es soll sich um einen älteren Herrn im Alter zwischen 60 und 70 Jahren gehandelt haben - sich mit dem Polizeirevier Schramberg, Telefon 07422/2701-0, in Verbindung zu setzen.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.