Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schiltach Markierung wird erneuert

Von
Deutlich sichtbarer als bisher ist die neue Markierung.Foto: Sum Foto: Schwarzwälder Bote

Schiltach-Vorderlehengericht (msu). Strahlend weiß präsentiert sich in Vorderlehengericht seit dieser Woche die Fahrbahnmarkierung vom stationären Blitzer in Richtung Wolfach. Der Grund: Sie wurde erneuert.

Immer wieder beschweren sich die Anwohner, das auf der langen Geraden viel zu schnell gefahren und teils halsbrecherisch überholt werde (wir berichteten). Das führt für Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Schiltach kommen und links abbiegen wollen, mitunter zu gefährlichen Situationen. Bei einer Verkehrsschau haben die Verantwortlichen den Bereich jüngst wieder in Augenschein genommen.

Sie kamen zum Ergebnis, "das bestehende System beizubehalten" und dort erstmal nichts zu ändern –­ allerdings sollte für die bessere Sichtbarkeit die Fahrbahnmarkierung erneuert werden, wie Sigmund Villing, Leiter der Straßenmeisterei in Sulgen, auf Nachfrage erklärt. Das ist wenige Tage später bereits geschehen: "Es war Glück, dass die Fachfirma so kurzfristig Zeit hatte", meint Villing.

Es sei, so betonte er, natürlich denkbar, etwa ein zusätzliches "Überholverbot"- oder "Linksabbieger"-Schild anzubringen. Aber: "Wenn die Markierung passt, braucht’s das eigentlich nicht." Schließlich besage eine durchgezogene Linie in der Straßenmitte ja bereits, dass nicht überholt werden darf.

"Wir schauen jetzt, welche Erfahrungen wir mit der erneuerten Markierung machen", sagt Villing. Schilder könnten dann immer noch kommen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.