Schiltach-Vorderlehengericht. Bei Grabarbeiten für einen Anbau im Wohngebiet Schmelze sind am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr Waffen und Kriegsmunition aus dem Dritten Reich ausgebaggert worden. Die Bauarbeiten mussten deswegen kurzfristig eingestellt werden. "Der hinzugerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst fand neben Handgranaten, Revolvern und Zündern, teils noch mit sichtbarem Reichsadler und Hakenkreuz, auch mehrere Schuss Kriegsmunition", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Das Kriegsmaterial war insgesamt in sehr schlechtem Zustand. Nach der Untersuchung der Baustelle wurde diese drei Stunden später wieder freigegeben.