Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schiltach Eine überraschende Wendung

Von
Mit Sekt feiern die Frauen den Geburtstag von Marie.Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder Bote

Auch in diesem Jahr hat das Zimmertheater Rottweil mit einem aktuellen Stück wieder in Schiltach gastiert – allerdings nicht auf dem Marktplatz, sondern wegen der Abstandsregeln im Stadtgarten.

Schiltach. Auf der Bühne kündigte dann ein Mann, nämlich Regisseur Peter Staatsmann, mit "Fünf Frauen im Netz" eine "schwäbische Komödie" nur mit fünf Frauen an. Im Verlauf des Stücks war allerdings nur vereinzelt ein bitteres Lachen zu hören im auf Abstand sitzenden Publikum.

Die fünf Frauen in unterschiedlichem Alter und verschiedenen Lebenssituationen standen im Kampf um ihre Selbstbestimmung und ihren Lebensunterhalt, denn für alle gab es durch Tod, Trennung oder mangelnder Gelegenheit keinen Familienverband. "Dieser Weg wird kein leichter sein", sang die idealistische Tochter Lena bei der Geburtstagsfeier ihrer Mutter Marie. Die litt unter der Vereinsamung, die durch Corona-Abstandsregeln noch verschärft wurde.

Marie hatte immer um ihre Unabhängigkeit gekämpft, brauchte in ihrer Demenz aber die Hilfe einer Pflegerin aus dem Kosovo. Diese kommentierte die Geschirr-Sammlung von Marie mit "Zimmer immer voller, Kopf immer leerer". Sie könne nur helfen, "aber Mutter reparieren kann ich nicht", lehnte sie ein Angebot der anderen Tochter Nina zur Dauerpflege ab.

Sie wollte die "Mama digitalisieren" und war mit Skype "über den Wolken mittendrin". Zum Anstoßen beim Geburtstag bot Nachbarin Uta Sekt an und erklärte in einem Gedicht, "Marie hat ihre Wildheit verteidigt", aber die Pilotfische bestimmten mit eleganten Kurven die Richtung der Haiin: Steuert der Hai oder die Pilotfische? Sie sind ein Teil eines Ganzen und brauchen einander.

"Diese Welt ist nicht mehr meine", trat Marie mit Sack und Pack ab und meldete sich aus einer fernen Welt: "Erst gehen die Männer verloren", dann auch die abgehalfterten Frauen. "Abgehelftet" fühlten sich die vier zurückgebliebenen Geburtstagsgäste und feierten sich als "die besseren Hälften, wie früher, als die Welt noch in Ordnung war".

Von dieser Wendung überrascht zeigten sich die beiden Hälften des Publikums und spendeten erleichtert den Applaus.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.