Die Brass-Quintett-Kiew-Akademie hat in Schiltach bereits viele Freunde. Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Konzert der Brass-Quintett-Kiew-Akademie in Schiltach

Schiltach. Am kommenden Samstag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einem Konzert in der Stadtkirche mit dem in Schiltach bereits bekannten Bläser-Quintett aus Kiew ein. Die Musiker haben bereits mehrmals in Schiltach gespielt.

Das Ensemble Brass-Quintett-Kiew-Akademie wurde im Jahr 1999 gegründet. Die Berufsmusiker dieser Formation waren Studierende der Nationalen Musikakademie der Ukraine und spielen heute in verschiedenen Ensembles und Orchestern in Kiew. Ihr Repertoire umfasst Klassik, Gospel, Evergreens, gehobene Unterhaltungsmusik, volkstümliche Stücke, Swing und Jazz.

Zweimal jährlich sind die Musiker zur Benefiztournee in Deutschland. Der Erlös kommt humanitären Hilfsprojekten in Kiew und Shitomir zugute. Organisiert werden die Konzerte von der Freiburger Ladeninitiative "S’Einlädele", eine als gemeinnützig anerkannte, sozial-diakonische Einrichtung.

Seit 1993 leistet das "S’Einlädele" (www.seinlaedele.de) umfangreiche humanitäre Hilfe in der Ukraine. Neben regelmäßigen Hilfstransporten versorgt die Institution verschiedene soziale Einrichtungen mit Hilfsgütern. Ein besonderes Anliegen sind dabei die Wohnkinder-Projekte in Kiew und Shitomir, wo drei Häuser für rund 150 ehemalige Straßenkinder gebaut wurden

Die evangelische Kirchengemeinde Schiltach beteiligt sich zusammen mit einigen Schulen seit vielen Jahren an der Weihnachts-Päckchen-Aktion für die Straßenkinder und Senioren. Auch in diesem Jahr können noch bis einschließlich Freitag, 10. Dezember vormittags Päckchen im Pfarramt abgegeben werden, die dann in den nächsten Tagen zu einem Zentrallager bei Lörrach gebracht und von dort per Lastwagen nach Kiew transportiert werden.

Die Brass-Quintett-Kiew Akademie spielt in der Besetzung Igor Martinyuk, Trompete, Wiktor Dmitriw, Trompete, Mikola Galay, Horn, Sergey Morgun, Posaune und Sergey Klimschenko, Tuba.