Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schießsport Brigachtäler Schützen müssen sich gedulden

Von
Ausgezeichnet verlief vor einer Woche der Trainingsstart beim BC Villingen-Schwenningen. Foto: Löchelt

So weit wie die Bogenschützen des BC Villingen-Schwenningen aktuell sind, sind die Luftgewehr-Asse der SSVg Brigachtal noch lange nicht.

Während die Bogenschützen aus der Doppelstadt wieder unter strengen Auflagen auf ihrer Außenanlage zumindest ihren Trainingsalltag absolvieren können, müssen die Luftgewehr-Schützen der Brigachtäler weiterhin auf grünes Licht vom Land Baden-Württemberg warten. "Wir sind das einzige Bundesland momentan, in dem die Gewehrschützen noch nicht trainieren dürfen", zeigt es auch Brigachtals Bundesliga-Coach Alain Guignard auf. Der Eidgenosse beobachtet derzeit nicht nur die Lockerungsmaßnahmen in seinem Heimatland, sondern intensiv auch in Süddeutschland.

Die Bundesliga-Terminpläne für den Herbst stehen bereits für die Luftgewehrschützen, als auch für die BC-Bogenakteure. Wir hörten uns bei beiden Aushängeschildern der Region aktuell um.  

BC Villingen-Schwenningen

Hervorragend ist die erste Trainingswoche bei den Bogenschützen der Doppelstadt angelaufen. "Man hat deutlich gemerkt, wie sehr der Sport unseren Aktiven in den vergangenen Monaten gefehlt hat", freut sich BC-Vorsitzender Jürgen Löchelt. Den Hygiene-Maßnahmekatalog können die Doppelstädter relativ locker erfüllen. Auf bis zu 1000 Quadratmetern dürfen sich zeitgleich fünf Schützen aufhalten. Wettkämpfe gibt es vorerst in Deutschland jedoch keine. Der BC Villingen-Schwenningen hofft aber sehr, dass er sein immer gut frequentiertes Vereinsturnier Mitte September durchführen kann. "Dies wäre auch aus wirtschaftlicher Sicht für uns sehr wichtig", erklärt Jürgen Löchelt weiter.

BCVS darf 2022 und 2023 DM auf seiner Anlage durchführen

Der deutsche Vizemeister diesen Jahres hatte sogar für den Zuschlag für die deutschen Meisterschaften erhalten, doch aufgrund der in diesen Wochen fehlenden Qualifikationsturniere (Bezirks- und Verbandsmeisterschaften) wurde das Event, zu dem rund 400 Aktive erwartet worden wären, abgesagt.

Dafür darf der BCVS aber jeweils in den Jahren 2022 und 2023 die DM auf seiner Anlage durchführen. "Darauf freuen wir uns jetzt schon", macht es Jürgen Löchelt deutlich.

Der Terminplan für den Saisonstart in der Bundesliga, Gruppe Süd steht für Dominik Gölz und Co. bereits. Am 7. November würde es im ersten Vorrundenwettbewerb nach Ebersberg gehen. "Wir müssen einfach abwarten, wie sich die Dinge weiterentwickeln. Wir denken positiv", so der BC-Vorsitzende.  

SSVg Brigachtal

Den Brigachtäler Luftgewehrschützen, die nach zwei Jahren im vergangenen Winter wieder in die Bundesliga zurückgekehrt sind, bleibt hingegen weiterhin nur das Trainieren daheim. "Einige Schützen haben ja zuhause sogar eine eigene kleine Anlage. Wir haben vom Land noch keine Freigabe unserer Sportstätte erhalten", berichtet Hans-Joachim Effinger, der Teammanager.

Peter Sidi nimmt Verschiebung in Kauf

Eigentlich wollte sich der Bundesliga-Aufsteiger in diesem Frühjahr verstärken, "doch die Ungewissheit über die neue Saison ist bei den Schützen so groß, dass wir final unsere Gespräche mit unseren möglichen Kandidaten noch nicht beenden konnten", macht Alain Guignard, der SSVg-Trainer, deutlich.

Ob die Bundesliga der Luftgewehrschützen  wie geplant - am 10. Oktober beginnt, will der Deutsche Schützenbund am 15. Juni entscheiden. Wettkampftage ohne Zuschauer würden für manche Bundesliga-Klubs aus wirtschaftlichen Gründen nicht in Frage kommen. Der Etat der Brigachtäler ist auch stark abhängig von deren Einnahmen als Helfer beim großen Reitturnier in Donaueschingen. "Fällt dieses nun in diesem Spätsommer aus, würde es auch für uns finanziell eng werden, die Bundesliga-Saison zu bestreiten", erklärt Alain Guignard.

Ein Lichtblick: Top-Schütze Peter Sidi, der für die Olympischen Spiele qualifiziert war, nimmt auch die Verschiebung um ein Jahr in Kauf.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.