Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schenkenzell Sonnensegel schützen Spielkinder

Von
Die abgesteckten Dreiecke mit rot-weißem Sicherheitsband stellt die Fläche der Sonnensegel dar, die jetzt bestellt und im kommenden Frühjahr aufgestellt werden sollen.Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Der Spielplatz auf dem Freigelände Heilig Garten erhält zwei separate Sonnensegel. Die Montage erfolgt allerdings erst im Frühjahr 2021.

Schenkenzell. Bereits in der Juli-Sitzung hatte der Gemeinderat über das Thema Sonnensegel beraten, sich aber nicht über deren Größe und den zu beschattenden Bereich einigen können (wir berichteten). Deshalb traf sich das Ratsgremium in der jüngsten Sitzung vor Ort.

Mögliche Varianten von Dreieck-Sonnensegeln in verschiedenen Größen wurden mit rot-weißem Sicherheitsband abgesteckt. Dabei sei auch der Sonnenverlauf berücksichtigt worden, um die größtmögliche Beschattung zu erreichen, schilderte Bürgermeister Bernd Heinzelmann.

Kosten reduzieren sich auf die Hälfte

Im Ergebnis einigten sich die Räte auf die Variante 2 A mit zwei separaten Dreieck-Sonnensegel mit Flächen von rund 15 und knapp 22 Quadratmetern. Damit können im nördlichen Spielbereich ein Großteil des Kletterparcours und der Aufstieg zum Spielturm beschattet werden. Im südlichen Bereich erhalten eine Ruhebank und die Alu-Rutsche eine Beschattung. Vor allem Letztere war dem Gemeinderat wichtig, da die Rutsche bei starker Sonneneinstrahlung empfindlich heiß werden kann.

Gegenüber den bisherigen Vorschlägen reduziert sich der Kostenaufwand von circa 8000 Euro auf nur noch rund die Hälfte. Da der Spielplatz innerhalb des Landes-Sanierungsgebiets Heilig-Garten liegt, wird die Maßnahme mit 60 Prozent bezuschusst.

Einstimmig beschloss das Ratsgremium, die Summe von rund 4000 Euro im aktuellen Haushalt außerplanmäßig zu finanzieren und die beiden Sonnensegel durch den Bauhof im kommenden Frühjahr aufstellen zu lassen.

Beim Anlegen des Spielgeländes wurden entlang eines Fußweges zwar auch neue Bäume gepflanzt, die jedoch erst in einigen Jahren Sonnenschutz bieten. Deshalb hatten sich in der Vergangenheit mehrere Eltern bei der Gemeindeverwaltung gemeldet und auf den Missstand einer fehlenden Beschattung der Spielbereiche hingewiesen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.