In Stuttgart und der Region, wie hier an der Friedrichstraße in Ludwigsburg, könnten schärfere Stickoxidgrenzwerte erneut zu Fahrverboten führen. Foto: dpa/Marijan Murat

Die EU will im Frühjahr schärfere Grenzwerte für Stickoxide einführen. In Stuttgart und anderen Städten im Land drohen dann erneut Fahrverbote. Die aktuellen Werte an den Messstationen liegen weit über den angepeilten Zielen.

Stuttgart - Nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Richtwerte für Luftschadstoffe drastisch reduziert hat, drohen in Stuttgart und der Region neue Fahrverbote. An den neuen Richtwerten der WHO will sich die EU-Kommission in Brüssel orientieren, wenn sie im kommenden Frühjahr einen Vorschlag für die Überarbeitung der EU-Luftreinhaltungsrichtlinie vorlegt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€