Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schäden in Höhe von 20.000 Euro Vandalen wüten im Neckarpark

Von
Auch mehrere Bäume sind von den unbekannten Tätern beschädigt worden. Foto: Stadtverwaltung

Es ist die blanke Zerstörungswut: Anders lässt sich der Schaden, der im Schwenninger Neckarpark angerichtet wurde, nicht beschreiben. Bäume, Bodenstrahler und Wandbeleuchtungen fielen einem oder mehreren Tätern zum Opfer.

VS-Schwenningen - Bürgermeister Detlev Bührer berichtete in der Sitzung des Technischen Ausschusses am Dienstag, dass ein erhebliches Maß an Vandalismus im Neckarpark stattgefunden habe. Seine Gemütslage schwankte während seines Berichts zwischen Fassungslosigkeit und Wut. Denn es ist nicht das erste Mal, dass Unbekannte rund um den Schwenninger Bahnhof wüteten und mutwillig Dinge beschädigten.

Es handele sich um brachiale Gewalt

Doch das Bild, das sich nun in diesem Bereich bietet, ist kaum in Worte zu fassen. Wieder einmal sind die dicken Glasbausteine, welche die bunten Leuchten in der Bahnhofsunterführung abdecken, zertrümmert worden. Der Weg der Verwüstung zieht sich weiter, vorbei am alten Stellwerk und dem Beachvolleyballfeld - hier wurden mit roher Gewalt mehrere Bodenstrahler zertrümmert. "Es ist verheerend, was hier zum wiederholten Male passiert ist", sagte Bührer. Es handele sich um brachiale Gewalt, anders seien diese Schäden nicht anzurichten. "Es ist eine absolute Sauerei, die in keiner Weise zu akzeptieren ist", machte der Bürgermeister deutlich.

In der Folge der Sitzung hab die Stadt am Mittwoch eine Pressemitteilung heraus. Darin heißt es: "Zuletzt am vergangenen Sonntag oder Montag wurden erneut zwei Bäume mit einer Machete oder Axt im Schwenninger Neckarpark mutwillig massiv beschädigt. Außerdem wurden zahlreiche Bodenstrahler mit einem Stein zerschlagen. In der Bahnhofsunterführung wurden zwei große Leuchten sowie ein Lichtpaneel am Bahnhofseingang und eine weitere Scheibe zerschlagen. In der Unterführung gibt es zahlreiche Schmierereien und Aufkleber. Die Stadtverwaltung wird den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige bringen."

Bis zu 20.000 Euro Sachschaden

Die Stadt erklärt weiter: "Dieses Jahr wurden damit bereits vier Bäume beschädigt: eine Zierkirsche, zwei große Platanen und eine Hainbuche. Zudem wurden die Steuereinrichtungen und Lesegeräte an den Polleranlagen mehrfach demoliert. Alle Einrichtungen müssen mit großem personellen und finanziellen Aufwand wieder repariert und gereinigt werden. Bei den großen Bäumen kann man kaum in derselben Größe nachpflanzen, sodass hier das Bild des Parks dauerhaft geschädigt wurde." Bürgermeister Detlev Bührer schätzte den entstandenen Schaden in der Ausschuss-Sitzung auf bis zu 20.000 Euro.

Die Stadtverwaltung ruft daher Parkbesucher und Anwohner dazu auf, die Polizei zu informieren, falls sie weiteren Vandalismus beobachten sollten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
22
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.