Neugierig auf die Gruppengegner in der Europa League: Freiburgs Trainer Christian Streich. Foto: Tom Weller/dpa

Bei Trainer Christian Streich vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg ist die Vorfreude auf die Auslosung der Gruppenphase der Europa League (13 Uhr) riesig. "Natürlich freuen wir uns, weil wir ja dabei sind. Das ist etwas Besonderes, das haben wir nicht oft", sagte Streich. 

Er habe "viele" Wunschgegner für die Ziehung, die siebeneinhalb Stunden vor der Partie gegen den VfL Bochum stattfindet. "Ich habe etwas übrig für Stadien, in denen ich noch nie war", sagte Streich, der jüngst sein 400. Pflichtspiel für den SC leitete.

Interessante Stadien in Europa

"Aserbaidschan wäre zwar weit weg und mit Fliegen verbunden. Aber ich war dort noch nie. Das Stadion in Dortmund kenne ich jetzt schon, da gibt es andere Stadien, die ich noch nicht kenne. Weil ich bin ja ständig hier."

Streich hofft auf rasche Ziehung

Gleichzeitig hofft der Coach aber auch, dass die Auslosung rasch abgeschlossen ist. "Ich weiß nicht, wie lange das geht. So Sachen dauern ja manchmal. Da wird ja immer viel gemacht. Aber in den Tagesplan passt der Termin ganz gut rein", sagte Streich. "Ich hoffe, dass die Mannschaften zügig gezogen werden."

Die Konzentration auf das Freitagabendspiel der Breisgauer gegen den VfL Bochum (20.30 Uhr/DAZN) werde durch die Auslosung nicht beeinträchtigt, sagte Streich. "Da ist ja genug Zeit dazwischen. Und ich kann mir ja überlegen, ob ich mich vor den Fernseher setze oder Rad fahren gehe."