Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

SBFV-Pokalfinale: Noch zwei Tage FC Rielasingen-Arlen will Spiel dominieren

Von
Der FC Rielasingen-Arlen will das bei der Partie gegen den Fc 08 dominant auftreten. (Symbolbild) Foto: © pixabay

So sieht Selbstbewusstsein aus. "Wir wollen gegen Villingen nichts an unserer Spielweise ändern, also auch im Pokal-Finale dominant auftreten." Dies sagt Michael Schilling, der Coach des 1.FC Rielasingen-Arlen. Der 42-Jährige kennt die Stärken der Nullachter, weiß aber auch um "einige Schwächen".

Herr Schilling, Ihr Team tanzt noch auf zwei Hochzeiten. Was ist für Sie wichtiger? Die Verbandsliga-Meisterschaft oder der Pokal-Sieg in Pfullendorf?

Natürlich wäre der Sprung in die Oberliga für uns von sehr großer Bedeutung. Aber genauso sieht es im Pokal aus. Wir wollen also beide großen Saisonziele erreichen. Dafür werden wir alles tun.

Dies wird auch der FC Villingen. Haben Sie die Nullachter im Vorfeld beobachtet?

Natürlich war ich in Villingen. Das ist ein starkes Team mit einem sehr guten Trainer. Gerade in der Offensive sind die Nullachter sehr stark aufgestellt. Wir aber auch.

Also geht es für beide Teams vor allem darum, die Angreifer der Gegner in den Griff zu bekommen?

Auch. Wer am Ende weniger Fehler macht, der hat die größeren Chancen auf den Pokal-Sieg. Wir werden uns sicher nicht verstecken, wollen dominant auftreten. Wir wissen, dass die Villinger auch Schwächen haben. Diese wollen wir nutzen.

Welche Schwächen hat der FC 08?

(lacht) Es wäre ungünstig, wenn ich diese hier nennen würde.

Dann also zu den Stärken Ihres Teams. Silvio Battaglia und der Ex-Villinger Nedzad Plavci haben zusammen schon 60 Tore erzielt.

Wir haben sehr gute Fußballer in unseren Reihen, die jederzeit ein Spiel entscheiden können. Dies wissen natürlich auch die Villinger. Sie werden Plavci und Battaglia – sowie die weiteren Offensivspieler – auf der Karte haben. Und natürlich alle anderen unserer Akteure auch.

Und wie werden Sie Ihre Elf auf das Endspiel vorbereiten?

Ganz normal. Es wird im Vergleich zu Verbandsliga-Spielen keine Änderungen im Ablauf geben. Das wäre falsch. Wir treffen uns also am Samstag zum Mittagessen, bereiten uns noch einmal etwas auf das Finale vor und fahren dann nach Pfullendorf.

Was wird in der Geberit-Arena dann entscheidend sein?

Dies können viele Dinge sein, so zum Beispiel die Tagesform, das Spielglück, die Umsetzung der taktischen Vorgaben oder die Unterstützung durch die Fans – und von uns werden sehr viele mit nach Pfullendorf kommen. Ich erwarte ein echtes Fußball-Spektakel. Wir alle freuen uns riesig auf dieses Spiel, in dem es um sehr viel geht.n  Die Fragen stellte Gunter Wiedemann

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.