SBFV-Präsident Thomas Schmidt und das Objekt der Begierde. Foto: Eibner

Noch steht in den Sternen, ob der SBFV-Pokalsieger 2021 sportlich ermittelt wird, doch weitere Weichen dafür wurden am Dienstag gestellt.

Aufgrund des engen Zeitplans loste der SBFV bereits die möglichen Halbfinal-Paarungen aus. Sollte der FC Villingen sein Viertelfinal-Spiel gegen den 1. FC Rielasingen/Arlen für sich entscheiden, geht es für die Nullachter im Semifinale gegen den SV Oberachern (Oberliga), den Türk. SV Singen (Bezirksliga) oder den FSV Rot-Weiß Stegen (Landesliga).

"Ich bin zufrieden, aber zunächst müssen wir die schwere Aufgabe gegen Rielasingen lösen – und die Politik muss zuvor natürlich das Okay geben", sagt 08-Sportdirektor Arash Yahyaijan. Zudem trifft der Sieger des Viertfinals zwischen der SpVgg F.A.L. und dem SV Linx im Halbfinale auf den Gewinner des Spiels zwischen dem Offenburger FV und dem Freiburger FC. Stegen und Oberachern ermitteln am 13. Juni, wer im Viertelfinale auf Singen trifft.

Die Viertelfinal-Partien sind für den Freitag, 18. Juni (18.30 Uhr), angesetzt, die Halbfinals für den 20. Juni (15 Uhr). Das Finale soll am 27. Juni (17 Uhr) im Freiburger Mösle-Stadion ausgetragen werden. Dabei setzen die Fußballer ihre Hoffnung auf eine neue Corona-Verordnung der Landesregierung, die wohl am 7. Juni veröffentlich werden soll. Darin könnte es weitere Lockerungen für den Amateursport geben, also auch Spiele wieder erlaubt werden. Sollte dies aber nicht der Fall sein, wird es sehr eng, den SBFV-Pokal-Wettbewerb bis Ende Juni zu beenden.

Bis spätestens am 30. Juni muss der SBFV den Teilnehmer für den DFB-Pokal melden. Einen Termin für die Frauen-Auslosung gibt es noch nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: